Betrügerische Chat-Nachrichten

Geld an vermeintlicher Krypto-Börse angelegt: Mann (39) verliert 35.000 Euro

09.11.2022 | Stand 09.11.2022, 17:26 Uhr

Der 39-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm hatte laut Polizei über einen Messenger-Dienst vermeintlich Nachrichten mit einer Frau aus Thailand ausgetauscht. −Foto: Florian Schuh/dpa-tmn -

Einen hohen Geldbetrag konnten Betrüger von einem 39-Jährigen aus dem Landkreis Pfaffenhofen erbeuten. Nun ermittelt die Kripo Ingolstadt.



Der 39-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm hatte laut Polizei über einen Messenger-Dienst vermeintlich Nachrichten mit einer Frau aus Thailand ausgetauscht. Diese habe ihn in dem Gespräch dazu überredet, Geld an einer Krypto-Börse anzulegen.

35.000 Euro verloren

Auf der Plattform wurden dem Mann schnell hohe Gewinne vorgegaukelt. Um eine angebliche Abgeltungssteuer zu bezahlen, investierte der 39-Jährige erneut eine hohe Geldsumme. Erst als weitere Zahlungen gefordert wurden, wurde er misstrauisch und verständigte die Polizei. Bis dahin ist ihm ein Schaden von 35.000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen.

− ajk