Im Wichteldorf
Feuerwehreinsatz in Pfaffenhofen: Schneelast drückt Bastelzelt auf Christkindlmarkt ein

01.12.2023 | Stand 02.12.2023, 6:37 Uhr

Pfaffenhofener Feuerwehrler haben das vom Schnee eingedrückte Bastelzelt am Freitagnachmittag ausgeräumt und anschließend umgelegt. Foto: Kraus

Feuerwehreinsatz auf dem Pfaffenhofener Christkindlmarkt: Das Bastelzelt auf dem unteren Hauptplatz hat am Freitagnachmittag unter der Schneelast nachgegeben und ist eingedrückt worden. Da der Markt noch nicht geöffnet hatte, waren noch keine Kinder im Zelt. Niemand wurde verletzt.



Die Pfaffenhofener Feuerwehr hat das beschädigte Zelt sicherheitshalber umgelegt. Ausfallen muss das Bastelangebot aber wohl nur am Wochenende: Am Montag soll im Wichteldorf ein neues Zelt aufgebaut werden.

Organisatorin wollte Dach gerade räumen



Kerstin Schnapp als Organisatorin des Wichtelteams hatte gegen 15 Uhr die dicke Schicht schweren Schnees vom Dach des etwa vier auf vier Meter großen Zeltes schieben wollen, damit es um 16 Uhr planmäßig für bastelwillige Kinder öffnen kann. Doch das Gestänge auf einer Seite gab bereits nach.

Lesen Sie auch: Schnee, glatte Straßen und umgestürzte Bäume: Die Situation in der Region im Liveticker

Die Feuerwehr eilte dem Wichtelteam zu Hilfe, um Bastelmaterialien, Weihnachtsdekorationen und Möbel in die benachbarte Wichtelhütte in Sicherheit zu bringen, ehe zur Schadensbegrenzung und zur Sicherheit der Wichteldorf-Besucher das Gestänge gekappt und das Zelt umgelegt wurde.

Suche nach Ersatzzelt erfolgreich



Wie es weitergeht, war zunächst unklar: Das Zelt ist irreparabel beschädigt. Mit Helfern soll nun am Samstag klar Schiff gemacht werden. „Das Geschichtenlesen in der Wichtelhütte am Samstag ab 16.30 Uhr soll auf jeden Fall wieder stattfinden“, so Organisatorin Schnapp. Und mittlerweile tat sich auch ein Ersatz auf: Der ehemalige Festwirt Lorenz Stiftl hilft den Wichteln und stellt ein passendes Zelt zur Verfügung, das am Montag aufgebaut werden soll.

mck