Tolles Comeback
Ellbogenverletzung überwunden: Schweitenkirchener Judoka Odalis Santiago überzeugt in Birmingham

23.06.2024 | Stand 23.06.2024, 19:42 Uhr |

Schon wieder in bestechender Form: Judoka Odalis Santiago vom FC Schweitenkirchen. Foto: FCS

Nach ihrer schweren Ellenbogenverletzung hatte Judoka Odalis Santiago vom FC Schweitenkirchen, unter anderem bereits Vize-Europameisterin, im Januar wieder das Training aufgenommen. Jetzt konnte sie mit dem Sieg beim European Cup in Birmingham schon wieder einen tollen Erfolg feiern.

Santiago war an Position zwei gesetzt und erhielt so zunächst ein Freilos. In der zweiten Runde gewann sie ihren Kampf gegen die Britin Maddy Kissenisky mit einer Aushebetechnik (Ura-nage) und einer Festhaltetechnik vorzeitig.

Im folgenden Kampf gegen die Niederländerin Faye Hensen wurde es schon schwieriger. Erst in der Verlängerung („Golden Score“) konnte Santiago dank einer Energieleistung das Duell für sich entscheiden.

Das anschließende Halbfinale gewann die für Spanien kämpfende Santiago dann mit einem sehenswerten Schenkelwurf (Uchi mata) ebenfalls vorzeitig und stand somit im Finale. Im Duell mit ihrer Landsfrau Cima Fernandez war der Druck dann besonders, da über die Teilnahme an den Europa- und Weltmeisterschaften im Herbst noch nicht entschieden ist. Die Taktik der Schweitenkirchenerin war, im Kampf von Anfang an Druck aufzubauen, um die Gegnerin zur Passivität zu zwingen. Daraus ergaben sich prompt einige gute Wurfaktionen. Die Verlängerung brachte mit einem inneren Schenkelwurf schließlich den verdienten Sieg für Santiago.

Im Anschluss war die Freude – auch bei Heimtrainer Franz Dausch – natürlich riesig. Im Juli wird die Spanierin zum Training nach Schweitenkirchen kommen und für zwei Wochen unter anderem auch mit den Judo-Kindern trainieren.

PK