Wolnzach
Eine Frau bleibt an der Spitze: Anja Koch führt die Freien Wähler an

Mit frischem Elan in die Zukunft – Auch viel Polit-Prominenz besucht Wolnzacher Hauptversammlung

02.02.2023 | Stand 17.09.2023, 4:04 Uhr
Wolfgang Kollmeyer

Einstimmig gewählt: Simon Zimmermann (von links) als stellvertretender Vorsitzender, Anja Koch als Vorsitzende sowie Schriftführerin Stephanie Stampfer und Kassiererin Bernadette Graf. Foto: Kollmeyer

Wolnzach – Die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Wolnzach mit Vorstandswahl ist zugleich der Treffpunkt für viele politischen Schwergewichte der Freien Wähler aus der Region geworden. Denn in diesem Jahr geht es für die politischen Gruppierungen bei der Landtagswahl im Oktober um einiges, für die Freien Wähler speziell um die weitere Regierungsbeteiligung.

So konnte Anja Koch als Ortsvorsitzende der Freien Wähler in Wolnzach neben dem FW-Kreisvorsitzenden Sebastian Schott aus Baar-Ebenhausen auch Pfaffenhofens Stadtrat Max Hechinger, Hohenkammers Bürgermeister Jürgen Haindl, Landrat Albert Gürtner und Landtagsabgeordneten Roland Weigert, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium und früherer Landrat aus Neuburg-Schrobenhausen, begrüßen. Ein großer Auflauf an Polit-Prominenz also in Wolnzach, während zeitgleich in Geisenfeld der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zu Gast war.

Politische Ziele imVorfeld der Wahl

Für Anja Koch war der Besuch vom Kreisvorsitzenden Sebastian Schrott und Bürgermeister Jürgen Haindl besonders wichtig, da Schrott für den Landtag und Haindl für den Bezirkstag im Oktober ins Rennen gehen. Roland Weigert brachte aus der Landesperspektive die Chancen der Freien Wähler bei den Wahlen ins Spiel. Deshalb kam sein Spruch „Vier Fäuste für die Hallertau“ bei allen FW-Anwesenden sehr gut an. Denn er erläuterte, dass jeder Finger einer Hand eigenständig agieren könne, doch wenn man zupacken wolle, benötige man die ganze Hand, die Faust – und das gelte für beide Landtagskandidaten: Weigert und Schrott. Beide sind aktuell dabei, sich auf die Landtagswahl vorzubereiten. Auch Bürgermeister Jürgen Haindl aus Hohenkammer, bei dem im Ort eine „großartige Einrichtung der Regens Wagner-Stiftung“ besteht, bekräftigte seinen Wunsch, im Bezirkstag die soziale Komponente besonders zu betonen. Aber er ging auch auf seine Vision ein, mit Hilfe von Windenergie und Wasserstoff grünen Strom speicherbar zu machen und auch als Pilotprojekt Wasserstoff klimaneutral zum Heizen einzusetzen.

Landrat Albert Gürtner erläuterte die wachsenden Probleme bei der Unterbringung von Ukraine-Kriegsflüchtlingen ein sowie auf das erarbeitete Konzept für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Demnach sollen bis Ende 2024 Busverbindungen im Stundentakt die Orte im Landkreis verbinden. Ein ordentlicher Gewaltakt, an dessen Bewältigung man arbeite. Wie auch allgemein – Stichwort Fachkräftemangel – zeichne sich bereits jetzt schon ein Mangel an Busfahrern ab.

Vor der Wahl des FW-Ortsvorstands ging Anja Koch mit bewegenden Worten auf einen ein, der nicht nur bei dieser Versammlung schmerzlich fehlte: Georg Guld, FW-Kreis- und Marktgemeinderat, ehemals Zweiter Bürgermeister, treuer Freund und Wegbegleiter, der im September überraschend verstorben war. Er bleibe als „Bürgermeister der Herzen“ unvergessen.

Koch attestierte den Freien Wählern eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und starkes Engagement für Wolnzach, was sich auch in den Wahlergebnissen 2020 gezeigt habe. Da es während der Corona-Zeit wenig Möglichkeiten für offene Gespräche gegeben habe, gelte es jetzt, die Ärmel hochzukrempeln und „Politik mit einem Lächeln“ zu machen, so wie damals im Jahr 2016 eine Schlagzeile bei ihrer Wahl zur Vorsitzenden lautete. Sie dankte ihren Vorstands- und Fraktionsmitgliedern im Markgemeinderat und Kreistag für die gute Zusammenarbeit; die langjährige Gemeinderätin Astrid Elender, die 2021 aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden war, ehrte sie mit einem Blumenstrauß.

Per Handzeichenund einstimmig

Da die Vorstandsneuwahl in offener Abstimmung erfolgte, gab es flott einstimmige Voten für Anja Koch als Vorsitzende, für ihren Stellvertreter Simon Zimmermann, für Schriftführerin Stephanie Stampfer, für Kassiererin Bernadette Graf, Beisitzer Thomas Stegmeier, Günter Dietrich, Michael Werther und Michael Pflügler. Kassenprüfer wurden Franz Hofmeier und Gerhard Beck.

wok