Geisenfeld

Doppelter Führungswechsel bei der Zeller Feuerwehr

Nach neun Jahren gibt Roland Weber den Kommandantenposten an Thomas Wassermann ab

09.08.2022 | Stand 09.08.2022, 11:00 Uhr

Die neue Führungsriege der Feuerwehr Zell mit (von links) Günter Reith, Roland Weber, Andreas Heckmeier, Florian Ernstorfer (verdeckt), Thomas Wassermann, Lorenz Neuhauser, Gerhard Fischer, Martin Ernstorfer, Henning Schulze-Schwering, Fabian Fink, Andreas Schneider, Maria Kufer, Martin Schneider und Michael Kastl; es gratulierten Bürgermeister Paul Weber (rechts) und der städtische Feuerwehrreferent Andreas Aichele (3. von links). Foto: FFW Zell

Zell – Neun Jahre lang war Roland Weber Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Zell gewesen – jetzt gab er das Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Thomas Wassermann ab. Auch beim Feuerwehrverein rückte mit Fabian Fink der bisherige Vize an die Spitze. Er übernahm den Posten von Thomas Schneider.

Er wolle „Platz machen für eine jüngere Generation und deren Ideen“ – so begründete Roland Weber seinen Rückzug, der auch seine 13 Jahre als zweiter Kommandant umfasste. In seinem letzten Bericht blickte Weber auf 14 Einsätze zurück, zu denen auch zwei Brände und sechs technische Hilfeleistungen gehörten. Die Truppe, die 2021 rund 70 Einsatzstunden leistete, umfasst derzeit 38 Aktive, der Jugendgruppe gehören fünf Nachwuchskräfte an. Trotz Corona konnten 2021 rund zwei Drittel der angesetzten Übungen abgehalten werden, wohingegen das Vereinsleben 2021 weitgehend ruhte. Nur die Mitgliederversammlung und das Sommerfest standen hier auf dem Zettel.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Henning Schulze-Schwering zum Nachfolger von Thomas Wassermann als zweiter Kommandant gewählt. Als neuer zweiter Vorsitzender erhielt Andreas Schneider das Vertrauen der anwesenden Mitglieder. Um die Vereinskasse kümmert sich weiterhin Martin Ernstorfer, als Schriftführerin wurde Maria Kufer bestätigt. Zu Beisitzern gewählt wurden Florian Ernstorfer, Gerhard Fischer, Andreas Heckmeier, Michael Kastl, Martin Schneider und Roland Weber, Kassenprüfer sind Günter reite und Lorenz Neuhäuser.

In seine Dankesworte zum Abschied schloss Roland Weber neben den Familien der Aktiven, den Gewerbetreibenden und der Stadt auch den Bürgerring mit ein. Roland Webers eigene Verdienste würdigte der neue Vorsitzende Fabian Fink. Ohne Webers unermüdlichen Einsatz für die Zeller Wehr wäre weder der Neubau des Gerätehauses noch die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs möglich gewesen, so Fink. Den Dankesworte an den langjährigen Kommandanten schlossen sich dann auch Bürgermeister Paul Weber, Kreisbrandmeister Franz-Xaver Schmidl und der Kommandant der Geisenfelder Wehr, Robert Schaller, an. Wie der Bürgermeister würdigte auch dieser den „tollen Zusammenhalt“ aller örtlichen Wehren. Dass diese im Landkreis die meisten Aktiven und auch die meisten Fahrzeuge haben, darauf wies ergänzend der Kreisbrandmeister hin. Ein weiteres Grußwort kam dann auch noch vom städtischen Feuerwehrreferenten Andreas Aichele, der die stets offene Zusammenarbeit lobte und dem neuen Kommandanten Thomas Wassermann und der neuen Vereinsführung ein „glückliches Händchen“ wünschte.

GZ