Open Air, Kultur und Badespaß
Beim Open Park im Pfaffenhofener Freibad am 6. und 7. Juli ist einiges geboten

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 16:00 Uhr

Verschiedene Bands wie im vergangenen Jahr gibt es auch heuer wieder beim Open Park. Foto: Archiv

Das zweitägige Festival Open Park Pfa’hofa kehrt zum dritten Mal in Folge ins Pfaffenhofener Ilmbad zurück: Es findet heuer Anfang Juli statt und verspricht wieder eine Mischung aus Badespaß, Open Air, Kultur und Picknickatmosphäre, heißt es in der Pressemitteilung. Die Veranstalter haben mittlerweile auch die Bands bekanntgegeben, die auftreten werden.

Nach den beiden Erfolgen in 2022 und 2023 – die Veranstalter hatten mehr als 6000 beziehungsweise 10000 Gäste gezählt – setzen die Organisationen erneut auf ein buntes Festivaltreiben. Von Samstag, 6. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, soll sich das Freibad, Ingolstädter Straße 72, wieder in einen lebendigen Gemeinschaftsort verwandeln. Egal ob Musik von Live-Bands wie Victorious Sons oder Kizz Rock, Tanzgruppen, Pausen-Yoga oder Ausstellungsstände von gemeinnützigen Organisationen aus der Region das Programm ist vielfältig.

In der Vereinszeit präsentieren sich die Vereine den Festivalbesuchern. „Darüber hinaus bietet das Festival die perfekte Gelegenheit, sich nach einem möglichen Ehrenamt umzuschauen und mit Organisationen an ihren Ständen in einen lockeren Austausch zu treten“, so die Pressemitteilung. Über den Badespaß hinaus, für den nur der reguläre Freibad-Eintrittspreis anfällt, erwarte die Gäste ein umfangreiches Kulturprogramm auf zwei Bühnen – an beiden Tagen jeweils von 14 bis 22 Uhr. Auch Foodtrucks und Stände gibt es wieder.

Das Open-Park-Festival wird durch Spenden regionaler Unternehmen, mit Hilfe der Stadt Pfaffenhofen und der Bäder GmbH ermöglicht, heißt es weiter in der Mitteilung. Schirmherr ist Bürgermeister Thomas Herker. Organisatoren sind der Kreisverband Pfaffenhofen der Arbeiterwohlfahrt (Awo), das Bezirksjugendwerk der Awo Oberbayern sowie die örtlichen Vereine Metal Crew und Oroboros.

PK



Diese Bands treten auf:



Victorious Sons: Münchner Alternative-Rock-Newcomer, harte Riffs und gefühlvolle Melodien.

Vour: Münchner Hard Rock Band mit ihrem abwechslungsreichen
Stil und treuer Fanbase.
• VRS: NSMV: Einflüsse des Post Black Metal mit minimalistischem klassischen Klavier.

• Down Sirion: Münchner Rockband bringt die alten Sagen aus „Herr der Ringe“ auf die Bühne.

• Silent Misery: Metalcoreband aus München präsentiert ihre Debut-EP „I Proclaim Justice“.

• Big S: Steve und Band: Genre-Musik „Highway-Rock“ .
• C. Klair: Singer-Songwriterin mit eingängigen Melodien.
• Jens Rupp: Singer-Songwriter präsentiert seine Gedanken in reduzierten, intensiven Songs

• IRIS: Alternative Rockband verbindet energiegeladene Musik mit Lyrics

• Sacrifice in Campfire: Lagerfeuer-tauglicher Akustik-Metal.

• KizzRock: Rockband für Kinder bietet Konzert-Feeling für die ganze Familie mit kindgerechten Texten und aktiver Nachwuchsarbeit.
• Paranoia’s Paradise: Stil aus Tradition der alten Schule und tonnenschweren Gitarrenwänden.

• Trapp & Thea: Liedermacher-Duo vereint Geige und Gesang/Gitarre

• My little mayhem Die 7-köpfige Band aus dem Münchner Umland präsentiert Stilmix aus Rock, Pop, Funk und Soul mit selbst geschriebenen Songs.

PK