Dreimal drei Promille am Steuer
Alkoholkranker will mit Arzneimittel die Reißleine ziehen

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 15:34 Uhr |

Der Angeklagte ist alkoholkrank. Anders ist es auch nicht zu erklären, dass er innerhalb von zehn Monaten dreimal mit drei Promille am Steuer erwischt wurde. Und das, obwohl ihm schon Jahre zuvor der Führerschein abgenommen worden war. Das Amtsgericht Pfaffenhofen hat für ihn einen Pflichtverteidiger bestellt, weil eine Haftstrafe droht, die ihn möglicherweise zur Besinnung bringen könnte. Immerhin gefährdet er nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?