Empfang in der Innenstadt

Zieleinfahrt bei 37,5 Grad: Die BR-Radltour erreicht Dietfurt

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 15:29 Uhr

Pünktlich auf die Minute rollte der Tross der BR-Radler durch die Dietfurter Innenstadt. Moderator Roman Roell hatte mit den Kindergartenkindern zuvor eine Laola-Welle eingeübt. Auch das Kaiserpaar jubelte den Radlern zu. Fotos: Kirschner

Dietfurt –Das „jüngste Publikum ever“ hat nach den Worten von BR-Moderator Roman Roell am Donnerstagnachmittag die rund 800 Teilnehmer an der BR-Radltour in Dietfurt begrüßt.



Vor dem Rathaus erwarteten sie die 150 Dietfurter Kindergartenkinder mit blauen Luftballons und Laola-Welle, die Moderator Roell erst kurz zuvor mit ihnen eingeübt hatte. Fast auf die Minute pünktlich rollte der Tross der Pedalritter in die Innenstadt.

Dabei war die Teilnahme an der Radltour eine äußerst schweißtreibende Angelegenheit. Muteten die ersten Tage den Sportlern schon extreme Temperaturen zu, so fiel die Königsetappe mit einer Länge von 96 Kilometern von Aichach nach Dietfurt ausgerechnet auf den bislang heißesten Tag des Jahres. Da konnte auch der Fahrtwind kaum noch zur Abkühlung beitragen, 37,5 Grad sollen es vor dem Rathaus gewesen sein.

Dietfurter bereiten Teilnehmern herzlichen Empfang



Über Gaimersheim und Denkendorf erreichten die ersten Pedalritter vom Hallenhausener Berg herunter kommend kurz nach 16 Uhr die Sieben-Täler-Stadt. Die Dietfurter bereitete ihnen einen herzlichen Empfang. Schon ab 16 Uhr standen sie am glutheißen Straßenrand. Der Obst- und Gartenbauverein hatte die Radler bereits am Kreisel mit einem großen Spruchband begrüßt, vor dem Rathaus taten dies neben den Kindern auch mehrere Faschingsgruppen, der grüne Drache und das Kaiserpaar höchstselbst.

Der Weg der winkenden BR-Radler führte zum Volksfestplatz. Den großen BR-Ballon über dem Etappenziel am Donnerstag haben sie wohl schon vom Hallenhausener Berg aus gesehen. Dort erwartete sie nach einer kurzen Erfrischungspause ein tolles Programm mit der Bayern1-Band und einem kostenlosen Konzert des Sängers und Liedermachers Michael Schulte.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Freitag auf die letzte Etappe nach Gunzenhausen. Dabei wurden sie von keinem Geringeren als Ministerpräsident Markus Söder begleitet, der die gesamte Strecke mitradeln wollte. Auch Finanz- und Heimatminister Albert Füracker wollte dabei sein und zumindest ein Teilstück auf dem Fahrrad zurücklegen.

uke