Dietfurt/Beilngries

Schmorbrand und Stromausfall in der Region

Zahlreiche Bürger von größerem Stromausfall betroffen

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 15:18 Uhr

Feuerwehrkräfte aus der Region sind in der Nacht zum Mittwoch gefordert gewesen. Foto: DK-Symbol

Dietfurt – Ein Brand in einem Trafohaus an der Schleuse bei Ottmaring in der Nacht zum Mittwoch hat in Dietfurt und sämtlichen Ortsteilen, in Beilngries und Breitenbrunn zu größeren Stromausfällen geführt.

Wie Wolfgang Amler, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Dietfurt, auf Anfrage unserer Zeitung berichtet, war gegen 5.15 Uhr Alarm ausgelöst worden. Daraufhin waren 20 Aktive aus Dietfurt, neun aus Ottmaring und 15 Beilngrieser ausgerückt. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Kurzschluss in einem Schaltschrank bei der Einspeisung ursächlich war. „Das Feuer war da schon von selbst erstickt“, so Amler, die Feuerwehr habe nicht mehr löschen müssen. Vielmehr hätten die Löschkräfte das Gebäude vom Rauch befreit, auch habe man mit einer Wärmebildkamera nach weiteren möglichen Brandstellen gesucht.

Die Probleme hatten derweil schon früher eingesetzt. Laut Amler war bereits gegen 1.45 Uhr der Strom in Dietfurt komplett weg, auch die Straßenlaternen seien gegen 3.30 Uhr ausgefallen.

Monteure des Energieversorgers Bayernwerk waren am Mittwochmorgen und am Vormittag dabei, die Stromversorgung wieder herzustellen. „So um zehn oder halb elf Uhr hatten die meisten Haushalte wieder Strom“, weiß Amler. Doch vereinzelt dauerte es auch länger, wie Leser unserer Zeitung meldeten.

Am Nachmittag teilte ein Bayernwerk-Sprecher dann gegenüber unserer Zeitung mit, dass der Grund für den Schmorbrand ein technischer Defekt im Hochspannungsnetz gewesen sei. Inzwischen seien auch die letzten Haushalte wieder am Netz. Wie stark das Gebäude am Umspannwerk in Mitleidenschaft gezogen wurde und was den Fehler ausgelöst hatte, müsse jetzt noch eingehend eruiert werden. Von etwaigen Reparatur- und Rückschaltungsmaßnahmen sollen die Kunden dann aber nichts mehr merken, so die Zusage.

uke/rgf