Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Neumarkter (62) verbrennt Abfall in Kaminofen und erleidet Rauchvergiftung

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 15:07 Uhr |

Die Feuerwehr Neumarkt rückte an und verhinderte, dass ein größerer Schaden am Haus des Neumarkters entstand. Foto: Patrick Seeger/dpa

Eine leichte Rauchgasvergiftung hat sich ein 62-Jähriger am Donnerstagabend im Neumarkter Norden zugezogen. Der Mann war nach Angaben der Polizei wohl dabei, verschiedensten Unrat in einem Schwedenofen zu verbrennen.



Lesen Sie dazu auch: Müll im Holzofen verheizen? Kaminkehrer erklärt, warum das eine schlechte Idee ist

Offenbar durch unsachgemäße Bedienung sei es daraufhin zu einer starken Hitze- und Rauchentwicklung gekommen, wodurch sich diverser Hausrat, der neben dem Ofen abgestellt war, entzündete.

Lesen Sie auch: Brand in Parsberg: Feuer greift von Lieferwagen auf Lagerhalle über – Hoher Schaden

Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte ein Ausbreiten des Brandes im Haus. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 20.000 Euro an. Der 62-Jährige wurde ins Klinikum eingeliefert.