Dietfurt

Kreisbrandrat: Immer mehr Starkregenereignisse

Kreisbrandrat berichtet bei Versammlung der Feuerwehr Vogelthal von 350 Einsätzen an einem Tag

21.11.2022 | Stand 21.11.2022, 19:00 Uhr

Der neue Vorstand der Feuerwehr Vogelthal zusammen mit Bürgermeister Johannes Seelus, den Funktionsträgern und den geehrten langjährigen Vorstandsmitgliedern, Richard Langecker und Andreas Meier. Foto: Stephan

Vogelthal – Recht gut besucht ist die Jahresversammlung der Feuerwehr Vogelthal am Samstagabend gewesen. Der Vorsitzende Christian Huber freute sich besonders über die vielen Frauen und jungen Leute, die gekommen waren. Sein besonderer Gruß galt dem Zweiten Bürgermeister von Dietfurt, Johannes Seelus (FW), Kreisbrandrat Jürgen Kohl, Kreisbrandmeister Ferdinand Buchholz, dem Dietfurter Kommandanten Wolfgang Amler und Ortssprecher Peter Wichert.

Nach dem Gedenken an die gestorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres blickte Huber auf die Aktivitäten der Jahre 2021 und 2022 zurück. So habe sich die Feuerwehr um den Zusammenhalt im Dorf gekümmert. Sie beteiligte sich an den kirchlichen Festen und gestaltete den Volkstrauertag mit. Der Verein hatte bisher 52 Mitglieder, durch den Beitritt von sechs Frauen und vier Männern konnte die Mitgliederzahl auf 62 gesteigert werden.

Kommandant Michael Moser berichtete von verschiedenen Weiterbildungsterminen, von der Hydrantenprüfung und einem Einsatz bei einem Starkregenereignis. Ein Keller musste ausgepumpt werden. Der Kommandant dankte in diesem Zusammenhang allen Kameraden, die immer da seien, wenn sie gebraucht werden. Barbara Moser konnte von einer soliden Kassenlage berichten.

Rathaus-Vize Seelus überbrachte die Grüße der Großgemeinde. Er dankte der Feuerwehr für die ständige Bereitschaft Hilfe zu leisten. Auch stelle sie ein wichtiges gesellschaftliches Bindeglied für das ganze Dorf dar. „Die Stadt sorgt sich immer für eine gute Ausstattung der dörflichen Wehren“, sagte Seelus.

Kreisbrandrat Jürgen Kohl überbrachte die Grüße des Landkreises. Auch er würdigte die gute Zusammenarbeit mit den Dietfurter Wehren. Trotz Corona seien sie immer einsatzbereit gewesen und hätten unter erschwerten Umständen ihren Dienst geleistet. Kohl meinte, dass sich die Art der Einsätze immer mehr ändere. Die Hilfeleistungen bei Starkregenereignissen und Unwettern würden immer mehr. So seien beim jüngsten Starkregen im Landkreis an einem Tag 350 Einsätze zu verzeichnen gewesen.

Die Neuwahlen konnten zügig über die Bühne gebracht werden. Als Vorsitzender wurde Christian Huber bestätigt, auch die Kassenführung bleibt in den Händen von Barbara Moser. Neue Schriftführerin ist Laura Eckberth, als Beisitzer fungieren Steffi Meier, Melanie Herrmann und Manuel Wittmann. Als Fahnenträger stehen Wolfgang Meier, Simon Meier und Jonas Weigl zur Verfügung. Als Kommandanten wurden Michael Moser und Stefan Kastner gewählt.

Vorsitzender Christian Huber bedankte sich noch mit einem Präsent bei Richard Langecker und Andreas Meier für die langjährige Mitarbeit im Vorstand.

rfs