Feuerwehr-Einsatz in Neumarkt

Gasflasche explodiert: Kripo ermittelt Brandursache

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 13:56 Uhr

Die Schadenshöhe nach der Explosion einer Gasflasche dürfte nach ersten Erkenntnissen im oberen fünfstelligen Bereich liegen. Foto: Vifogra

Sieben Verletzte hat es in der Nacht auf Freitag bei einem Brand in Neumarkt in der Oberpfalz gegeben. Aktuell ermitteln Brandfahnder der Kriminalpolizei die Ursache für das Feuer.Später teilte die Polizei mit, dass der Wohnungsbesitzer am Vormittag seinen Verletzungen erlag.



Wie die Polizei in der Nacht mitteilte, wurde um kurz nach 1:30 Uhr Rauchentwicklung im Bereich der Weinberger Straße mitgeteilt. Nach erster Einschätzung ist auf dem Balkon im Erdgeschoss eines Mehrparteienhauses aus noch ungeklärter Ursache eine Gasflasche explodiert.

Das könnte Sie auch interessieren:
- Feuerwehr rettet Hund samt Herrchen aus acht Metern Höhe von Baum

Der Wohnungsinhaber erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Weitere vier Hausbewohner sowie zwei Ersthelfer erlitten Rauchvergiftungen. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Schadenshöhe dürfte nach ersten Erkenntnissen im oberen fünfstelligen Bereich liegen. Aktuell sind Brandfahnder der Kriminalpolizei vor Ort und ermitteln die Ursache für das Feuer.

Ob tatsächlich Gas ausgetreten sei, wollte Daniel Gottschalk, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Neumarkt, am Freitagvormittag nicht bestätigen. Seiner Aussage nach griff das Feuer wohl vom Balkon auf die Wohnung über. Inwiefern die Gasflasche auf dem Balkon mit dem Brand zusammenhänge, müsse die Kripo ermitteln.

Neben mehreren Streifen der Polizeiinspektion Neumarkt waren in der Nacht auch rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Die Retter holten eine Person aus der Wohnung und stellten sicher, dass keine weiteren Menschen durch das Feuer in Gefahr waren. Die Wohnung war Gottschalks Aussagen nach zwar komplett verraucht; das Feuer richtete an den angrenzenden Türen, Fensterscheiben, Rollos und der Küche erhebliche Schäden an. Die Feuerwehr verhinderte aber, dass sich das Feuer weiter in der Wohnung ausbreitete.

ce/lm