Breitenbrunn
Feuerwehr Rasch feiert im Juli ihr 125-jähriges Bestehen

24.05.2023 | Stand 16.09.2023, 21:35 Uhr |

Die Feuerwehr aus dem Breitenbrunner Ortsteil Rasch feiert im Juli ihre Gründung vor 125 Jahren. Foto: Feuerwehr

Es ist noch eine ganze Weile hin, bis die Feuerwehr im Breitenbrunner Dorf Rasch vom 7. bis 9. Juli ihr 125-jähriges Bestehen feiert. Aber schon jetzt haben sich die Männer und Frauen zum Gruppenfoto in freier Natur getroffen.

Die Birken neben der Gemeindeverbindungsstraße von Rasch nach Langenried und der Blick auf das Dorf Rasch boten den schönen Hintergrund für das Gruppenfoto.

Am 22. März 1898, dem Geburtstag des im Jahre 1888 gestorbenen Kaisers Wilhelm I., wurde die Feuerwehr Rasch aus der Taufe gehoben. Wie bewegt die Geschichte der Feuerwehr seither verlaufen ist, kann man ihrer Chronik entnehmen. Darin erinnern Herbert Lang und Heinrich Steiner unter anderem daran, dass sich in der Kasse der neu gegründeten Wehr zunächst kein Geld befand.

Deshalb mussten bei einer Bank in Neumarkt 400 Mark zu einem Zinssatz von fünf Prozent aufgenommen werden. Aus einem Versammlungsbericht vom Januar 1899 geht außerdem hervor, dass die Bevölkerung von Rasch der jungen Wehr zunächst mit gewissen Vorurteilen gegenüberstand, die aber nach und nach abgebaut werden konnten. Der damalige Vorsitzende Johann Schön konnte der Wehr jedenfalls bestätigen, dass sie sich im ersten Jahr ihres Bestehens „durch treues und festes Zusammenhalten“ ausgezeichnet habe.

Das Miteinander, das bei den Rascher Kameradinnen und Kameraden herrscht, zeigt beziehungsweise zeigte sich bei vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen. Etwa beim alljährlichen Dorffest Anfang August, das von der Feuerwehr veranstaltet wurde, seit 1992 verbunden mit einem Kinderfest und 1997 zusätzlich mit einer Rocknacht. 2007 wurde das Dorffest abgelöst von einem Kameradschaftsabend, zu dem alle Dorfbewohner eingeladen sind. Seit 1986 veranstaltet die Wehr alljährlich Faschingsbälle. Vereinsausflüge führten nach Prag, Berlin, zum Bodensee oder nach Österreich ins Salzkammergut. Um die zahlreichen Feste und Feiern besser abhalten zu können, wurden 1991 ein Grillhaus und ein Grill angefertigt sowie 1993 ein WC-Wagen hergerichtet, der auch von anderen Vereinen ausgeliehen werden kann. Auch sportlich ist man bei der Rascher Feuerwehr engagiert. So nahm man regelmäßig von 1984 bis 1996 am Gemeinde-Fußballpokalturnier der Feuerwehren teil und erzielte dabei 1996 den ersten Platz. Seit 1994 nimmt die Wehr alljährlich am Gemeindepokalschießen teil.

1988 ließ man einen alten Brauch wieder aufleben: Bei der Hochzeit bekommt der Bräutigam von der Feuerwehr einen Bierkrug mit dem Bild der Rascher Kirche überreicht.
Auch sozialen Zwecken wendet sich die Feuerwehr Rasch immer wieder zu. So wurden 2011 knapp 1900 Euro für neue Spielgeräte auf dem Rascher Kinderspielplatz gegeben. 2012 wurde die Renovierung der Pfarrkirche Kemnathen mit 3000 Euro unterstützt und 2015 gab es 350 Euro für einen neuen Teppich in der Rascher Kirche. Im Jahr 2013 wurde von der Rascher Wehr nahe der Kirche ein schmuckes Bushäuschen mit finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde Breitenbrunn gebaut. Am Kirchweihsonntag erhielt es vom damaligen Pfarrer Konrad Weber den kirchlichen Segen. Jetzt gilt es, bald den 125. Geburtstag zu feiern. Darauf freuen sich nicht nur die Wehrleute auf dem Foto, sondern auch viele Menschen in der Großgemeinde.

swp