Blick in die Geschichte
Festschrift erinnert an 150 Jahre Feuerwehr Breitenbrunn

30.05.2024 | Stand 30.05.2024, 5:04 Uhr |

Die Festschrift zu 150 Jahre Feuerwehr Breitenbrunn wurde von Johann Ehrl (r.) und Lothar Lanzhammer vorgestellt. Foto: Sturm

Der 150. Geburtstag der Stützpunktfeuerwehr Breitenbrunn wird in diesem Jahr von Freitag, 7. Juni, bis Sonntag, 9. Juni, gefeiert. Jetzt haben Johann Ehrl und Lothar Lanzhammer die druckfrische Festschrift vorgestellt.

Der ehemalige Kreisbrandmeister Johann Ehrl ist Ehrenmitglied der Feuerwehr Breitenbrunn. Lothar Lanzhammer war 18 Jahre lang Erster Kommandant und zuvor sieben Jahre lang Dritter Kommandant. Beide sind der Feuerwehr mit viel Herzblut verbunden. Deswegen haben sie sich hingesetzt, in den Annalen geforscht, in Geschichtsbüchern recherchiert und zum Jubiläum gemeinsam eine 120 Seiten starke Festschrift zusammengestellt.

Für das Cover-Design des vom Verein der Feuerwehr Breitenbrunn herausgegebenen Druckwerks zeichneten die Feuerwehrfrauen Brigitte Birner und Verena Gleißl verantwortlich. Gedruckt hat es in einer Auflage von 300 Exemplaren eine Druckerei aus Daßwang.

In der Festschrift gibt es viel über die 150-jährige Geschichte der Wehr nachzulesen. Zum Beispiel, dass am 14. Juli 1874 engagierte Bürger des Marktes Breitenbrunn einen Antrag an das Bürgermeisteramt zur Gründung eines „Rettungsvereins“ verfasst hatten. Mit der Wahl des ersten Vorstandsgremiums am 2. August 1874 und mit 50 eingetragenen Gründungsmitgliedern begann die Geschichte der heutigen Stützpunktwehr.

Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Gedenken an alle gestorbenen Kameraden, ein anderes erinnert an die Feuerwehrführungskräfte vom Tag der Gründung bis heute. Gründungsvorstand war demnach der königliche Oberförster Ferdinand Freiherr von Waldenfels, Kommandant und Turnwart der königliche Forstgehilfe Henri Scheidler. Zum Schriftwart wurde der Pfarrmesner Balthasar Zrenner gewählt, zum Zeugwart der Schreinermeister Georg Neger, zum Säcklwart (Schatzmeister) und zum Vize-Kommandanten der Kaufmann Johann Schneeberger und zum Vereinsdiener Sebastian Kratzer.

Heute hat die Feuerwehr Breitenbrunn rund 210 Mitglieder. Vorsitzender ist Christian Braun. Seine beiden Stellvertreter sind Andreas Braun und Brigitte Birner. Schatzmeisterin ist Verena Gleißl und Schriftführer Thomas Ehrl. Kommandant ist Matthias Kraus. Dessen Stellvertreter sind Christoph Weidinger und Johannes Konrad.

Auch die Feuerwehrfahrzeuge und die bisherigen Feuerwehrhäuser sind Themen der Festschrift. Demnach erhielt die Wehr im Jahr 1964 ihr erstes Kraftfahrzeug, einen Ford Transit mit einer Tragkraftspritze TS 8/8. Das jüngste Mitglied in der Fahrzeugflotte ist ein Tragkraftspritzen-Fahrzeug Wasser (TSF-W), das offiziell im März dieses Jahres in Betrieb genommen wurde. Zu früheren Zeiten war die Feuerwehr unter anderem im heutigen Haus des Gastes untergebracht. Im Jahr 1979 bezog sie ihr Domizil in der Dietfurter Straße und seit Juli 2016 residiert sie in einem modernen Feuerwehrzentrum am Unteren Markt. Die Festschrift enthält viele Bilder von großem Erinnerungswert. Genannt sei hier beispielsweise ein Gruppenfoto aus dem Jahr 1925.

Zum Jubelfest darf sich die Feuerwehr auf viele Gäste freuen. Davon zeugen auch die Grußworte in der Festschrift. So wünscht etwa Bürgermeister Johann Lanzhammer (FW) der Wehr „ein würdiges, schönes Jubiläumsfest, für die Zukunft weiterhin Glück und viel Erfolg bei allen Einsätzen“. Der Patenverein, die Feuerwehr Kemnathen, verbindet ihr Grußwort mit folgendem Wunsch: „Möge dieses Jubiläum allen in guter und angenehmer Erinnerung bleiben und unsere Patenschaft weiterhin stärken.“

Der Vorsitzende der Stützpunktwehr, Christian Braun, schreibt: „Es ist für meine Mitstreiter im Vorstand und für mich ein besonderes Bedürfnis, den Verein gut und solide in die Zukunft zu führen, sowie der Vergangenheit und den ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden würdigend zu danken.“

Ihnen zur Ehre und allen Festgästen zur Freude habe man ein buntes und hochkarätiges Festprogramm auf die Beine stellen können. Dazu gehören ein fulminanter, schon in kurzer Zeit ausverkaufter Konzertabend mit der Spider Murphy Gang am Freitag, ein Festabend mit Bieranstich, Festreden und mit der Band Gipfelstürmer am Samstag sowie der große Festsonntag mit Gottesdienst, Festzug zahlreichen Vereinen aus dem Umkreis.

swp