EU-Wahl am 9. Juni
Wissenswertes für den Stimmkreis Neuburg-Schrobenhausen

07.06.2024 | Stand 07.06.2024, 5:00 Uhr |

Schauplatz weitreichender Entscheidungen: Am Sonntag entscheidet sich, wer in das Europäische Parlaments einziehen wird. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Über 80000 Wahlberechtigte im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sind am Sonntag, 9. Juni, dazu aufgerufen, ihre Stimme für das Europaparlament mit Sitz in Straßburg abzugeben. Wahlberechtigt sind deutsche Staatsangehörige sowie Unionsbürgerinnen und -bürger, die am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind und seit drei Monaten in Deutschland oder in einem der übrigen Mitgliedsstaaten der EU gewohnt haben.

Wie bereits in der Wahlperiode von 2019 bis 2024 verfügt Deutschland als einwohnerstärkstes Mitgliedsland weiterhin über 96 Abgeordnete im Europäischen Parlament. Diesem gehören künftig insgesamt 720 Abgeordnete aus allen 27 Mitgliedsstaaten an.

Stimmkreis mit Landkreis identisch



Das Wahlgebiet ist mit dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen identisch, anders als bei den Landtags- und Bezirkswahlen 2023. Bei der vergangenen Europawahl vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung bei 55,5 Prozent (Bayern: 60,8 Prozent), der Briefwahlanteil lag bei 38,2 Prozent. Für die Stimmabgabe ist der Landkreis in insgesamt 98 Urnen- und 66 Briefwahlbezirke eingeteilt. Damit stehen den Wählerinnen und Wählern heuer mit insgesamt 164 Stimmbezirken mehr als noch im Jahr 2019 zur Verfügung. 2019 gab es im Landkreis 114 Urnen- und 47 Briefwahlbezirke.

Auszählung beginnt um 18 Uhr

Die Auszählung am Wahlsonntag erfolgt nach Abschluss der Wahlhandlung nach 18 Uhr. Dazu haben die Gemeinden entsprechende Wahlhelfer eingeteilt. Nach erfolgter Auszählung wird mittels Schnellmeldung, in der Regel telefonisch, das Ergebnis an die Gemeindeverwaltungen gemeldet. Diese nehmen das Ergebnis auf und melden es auf elektronischem Weg an das Landratsamt weiter. Dort werden die Ergebnisse aller 18 Landkreis-Gemeinden durch die Kreiswahlleitung zusammengefasst und an die Landeswahlleitung in Fürth weitergemeldet. Nähere Informationen dazu sind auch bei der Landeswahlleitung online abrufbar unter www.wahlen.bayern.de. Hier können nach der Wahl auch die Ergebnisse für ganz Bayern eingesehen werden.

Die Ergebnisse der Europawahl im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen sind am Wahlabend zeitnah auf der Internetseite des Landkreises unter http://wahl.neuburg-schrobenhausen.de/ abrufbar.

Der Kreiswahlausschuss tritt am Mittwoch, 12. Juni, um 16 Uhr, im Landratsamt in Neuburg zusammen und stellt das Ergebnis in öffentlicher Sitzung fest. Dem Ausschuss gehören neben der Kreiswahlleiterin Katharina Huber auch sechs Wahlberechtigte aus dem Landkreis als Beisitzerinnen und Beisitzer an.

Bis dahin werden die im Landratsamt eingegangenen Wahlunterlagen aus den Gemeinden durch die Kreiswahlleiterin, die Mitarbeiter des Wahlteams und weitere Kolleginnen sowie Kollegen aus dem Amt geprüft. Deshalb ist der Dienstbetrieb im Bereich Kommunalwesen und Ausbildungsförderung vom 10. bis 14. Juni auch eingeschränkt. Das Landratsamt bittet die Bürgerinnen und Bürger um Berücksichtigung bei ihren Terminplanungen.

Das endgültige Wahlergebnis der Europawahl im Freistaat Bayern stellt der Landeswahlausschuss am 26. Juni fest.

Der Bundeswahlausschuss stellt abschließend am 3. Juli den Einzug in das Europaparlament für alle Bewerber aus der Bundesrepublik Deutschland fest.

SZ