Wenn die Mittel nicht reichen
Vorweihnacht der guten Herzen läuft wieder an: Unterstützung für Menschen in Not

25.11.2023 | Stand 25.11.2023, 6:17 Uhr

Eine Schwebeliege macht das Leben von Menschen mit Spasmen und anderen Einschränkungen leichter. Bei Regens Wagner in Hohenwart steht auf dem Gelände zwar eine zur Verfügung, eine zweite in der Förderstätte wäre aber hilfreich. Dafür benötigt die Einrichtung einiges an Spenden. Foto: Hirner

Sozialarbeit ist manchmal eine knifflige Herausforderung. Denn die Einrichtungen, die Menschen betreuen, bekommen zwar für viele Anschaffungen öffentliche Gelder, aber für manches auch nicht.



Da müssen sie dann selber schauen, wie sie klarkommen, die Mitarbeiter von Caritas und Arbeiterwohlfahrt, von Regens Wagner oder vom Kinder- und Jugendhilfezentrum, von Ape in Waidhofen, der Tafel, von Fips und wie sie alle heißen. Die SZ-Spendenaktion „Vorweihnacht der guten Herzen“ unterstützt nicht nur Menschen in Not, sondern auch karitative Einrichtungen nach Kräften bei deren Arbeit.

Die Sonderseite zur Vorweihnacht der guten Herzen finden Sie hier.

In den vergangenen Jahren kamen zumeist weit über 50.000 Euro zusammen, die treuhänderisch von der Caritas verwaltet und bei Bedarf an unterschiedlichste Sozialarbeiter im Schrobenhausener Land sowie an deren Klienten ausgeschüttet werden. Auch heuer hoffen die Einrichtungen auf möglichst viele Spenden zur Unterstützung ihrer Arbeit.

Förderstätte hofft auf eine Schwebeliege

Aktuell hat beispielsweise die Regens Wagner Förderstätte einen Bedarf. Dort leben Menschen mit Mehrfachbehinderungen, unter anderem mit Spasmen. Die Betreuer haben festgestellt, dass eine sogenannte Schwebeliege manche Beschwerden unheimlich lindert und für erkennbare Entspannung sorgen kann. In den offiziellen Töpfen gibt es für so etwas kein Geld. Sie würde Klienten mit schwerer Mehrfachbehinderung zugute kommen. Die Förderstätte ist der Beschäftigungsort für Erwachsene, die noch nicht, nicht oder nicht mehr in den Werkstätten arbeiten können.

Kindern das Leben etwas schöner machen

Auch im Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josef stehen alle möglichen Projekt an, bei denen es darum geht, Kindern das Leben etwas schöner zu machen. In den nächsten Wochen werden an dieser Stelle einige Einrichtungen vorgestellt, die auf Spenden angewiesen sind.

Wie können Sie spenden? Das geht ganz einfach. Jeder einzelne Euro zählt. Die Nummer des neuen Sonderkontos der „Vorweihnacht der guten Herzen“ der Schrobenhausener Zeitung bei der Sparkasse Ingolstadt lautet DE80 7215 0000 0000 0505 00, BYLADEM1ING.n Die Verwendung des gespendeten Geldes liegt ganz bei Ihnen. Tragen Sie einfach bei der Überweisung im Verwendungszweck immer SOB und die Einrichtung ein, die Ihre Zuwendung erhalten soll. 100 Prozent Ihrer Spende wird weitergeleitet und womöglich aus freien Mitteln sogar noch aufgestockt – so wird aus Ihrer Spende in vielen Fällen noch mehr.n Wenn Sie eine Quittung für Ihre Spende benötigen, vermerken Sie bitte das Wort „Spendenquittung“ auf dem Überweisungsformular. Spendenquittungen können allerdings nur bei vollständiger Angabe Ihrer Adresse erstellt werden. Bei Spenden bis zu einer Höhe von 300 Euro ist als Nachweis für das Finanzamt der Kontoauszug gültig. SZ