Gedanken zum Sonntag
Walter Sigl aus Waidhofen: Dem Leben einen Sinn geben

26.05.2024 | Stand 26.05.2024, 5:00 Uhr

Walter Sigl blickt mit Optimismus nach vorn. Foto: privat

Es gibt immer mal Momente des Zweifelns und der Hoffnungslosigkeit, die uns bedrücken. In diesen Momenten kann man die Situation zuerst einmal annehmen, um sich zu besinnen. Danach folgt das „Umkehrdenken“.

Die Kraft, die man dazu braucht, kann aus unterschiedlichen Kanälen kommen. Die Kraft der Familie, die Kraft der Freundschaften, die Kraft des Glaubens und die Kraft der Sinnhaftigkeit. Dem Dasein einen Sinn geben, ist sehr wichtig für das eigene Wohlbefinden und den eigenen Weg zur Zufriedenheit und Ausgeglichenheit.

Sinnfindung ist individuell



Das Sinnfinden hat vielerlei Facetten und kann auf verschiedene Art und Weise erlebt werden. Es ist vollkommen individuell und für jeden Menschen anders. Soziales Engagement, Dasein für die Familie, Hobbys, Freundschaften und der Glaube sind die Eckpfeiler der Sinnfindung. Wenn man das Glück hat, als Großmutter oder Großvater die Enkelkinder zu erleben, dann kommt man ganz schnell auf die Unbekümmertheit und denkt öfter einmal an seine eigene Jugend zurück und freut sich über die Kunst des Hier und Jetzt, die uns die Kleinen aufzeigen in ihrem spielerischen Tun.

Dazu habe ich in einem Hotel eine Karte gefunden, die das auf den Punkt bringt: „Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.“

Erinnerung an Nachfolgende weitergeben



Wenn man als Hobby etwas kreatives Nachhaltiges findet, dann überdauert das das eigene Leben und gibt den Nachfolgenden die Erinnerung wieder. Wenn man sich sozial engagiert, wird man im Herzen derer, denen man geholfen oder eine Freude bereitet hat, einen Platz finden. Wenn man gute Freundschaften hat, die einen Offenheit und Zuneigung spüren lassen, soll man sie pflegen und festigen. Wenn man glaubt, gibt das Kraft und es lohnt sich, diese Kraft zu nutzen.

SZ