Wenn ein Dachs Langeweile hat
Vorlesetag im Kindergarten Brunnen begeistert den Nachwuchs

21.11.2023 | Stand 21.11.2023, 15:00 Uhr |

Fröhliche Runde: Kindergartenleiterin Claudia Klas und Ewald Kommer (links hinten) mit dem AOK-Maskottchen Jolinchen und den Kindern vom Kindergarten in Brunnen. Foto: Stegmayr

Magische Wunderwelten bereisen, Abenteuer erleben und Prüfungen bestehen: Mit fantastischen Geschichten am Vorlesetag ist das alles möglich. Auch in diesem Jahr beteiligte sich die AOK am bundesweiten Vorlesetag für Kinder. Ewald Kommer, Geschäftsführer des Kolping-Diözesanverbandes Eichstätt und Mitglied des örtlichen AOK-Bereichs sowie Verwaltungsrats der AOK Bayern las heuer im Kindergarten in Brunnen aus den Büchern „Der Dachs hat heute Langeweile“ von Moritz Petz und „Yeti Jo“ von Andreas Völlinger vor.

„Durch das Vorlesen entsteht bei den Kindern ein Film im Kopf, sie tauchen ein in die vorgelesene Geschichte, auch weil sie sich die Figuren und Handlungen individuell vorstellen und weiterdenken“, sagt Rainer Stegmayr von der AOK. Kinder versetzen sich oft in die Figuren der Geschichten hinein. Dies stärkt ihr Mitgefühl und Verständnis für andere. Der Vorlesetag stand in diesem Jahr unter dem Motto „Lesen verbindet“. „Ein Slogan mit einer starken Botschaft, gerade mit Blick auf das aktuelle Weltgeschehen in diesen unruhigen Zeiten“, so Ewald Kommer.

Ziel der Aktion ist es, Kinder so früh wie möglich für Bücher zu begeistern und die Lust auf das Selberlesen zu wecken. „Wir engagieren uns bereits seit einigen Jahren beim bundesweiten Vorlesetag, da aus unserer Sicht Lesen und Gesundheit zusammengehören“, so Rainer Stegmayr. Unter anderem bei Fragen der Ernährung, Gesundheitsvorsorge oder der medizinischen Behandlung sei es wichtig, Kochrezepte, Gesundheitstipps oder Beipackzettel lesen zu können. Zudem zeigen Studien verschiedene positive Effekte zur Gesundheit auf: Lesen lindert Stress und fördert Entspannung. Regelmäßiges Bücherlesen kann wahrscheinlich dazu beitragen, das Risiko für eine Demenz zu senken. „Eine US-amerikanische Langzeit-Studie hat außerdem ermittelt, dass eifrige Leserinnen und Leser im Durchschnitt 23 Monate länger leben als Personen, die keine Bücher lesen“, so Stegmayr.

Die AOK beteiligt sich bereits seit 2009 am bundesweiten Vorlesetag und ist seit 2013 im Stifterrat der Stiftung Lesen vertreten. Der Aktionstag wurde vor 20 Jahren ins Leben gerufen und ist eine gemeinsame Initiative der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Weitere Informationen zur Aktion gibt es im Internet unter www.vorlesetag.de.

SZ