Brunnen

Vier neue Ministrantinnen

In einem Gottesdienst begrüßte Pfarrer Roy Augustine die Minis und verabschiedete einen Messdiener

29.09.2022 | Stand 29.09.2022, 9:00 Uhr

Daniel Geistbeck wurde nach sechs Jahren Dienst von Pfarrer Roy Augustine verabschiedet – weil ihm inzwischen keine Kutte mehr passte, scherzte der Priester. Fotos: Angermeier

Hohenried – In der Pfarrei Hohenried konnte Pfarrer Roy Augustine vor kurzem vier neue Ministrantinnen begrüßen. Seine Predigt aus dem Evangelium handelte von einem Verwalter, der kurz vor seiner Entlassung den Schuldnern noch einen großen Teil der Schulden schenkte, damit diese dann auch für ihn sorgen würden. Damit habe er am Ende seiner Dienstzeit sogar noch ein gutes Werk getan, sagte Pfarrer Roy.

Dann begrüßte der Priester – coronabedingt erst jetzt – alle vier neuen Ministrantinnen Chloe Vine, Melanie Hörmann, Mathea Artner und Weronika Rambau in der Pfarrgemeinde, wünschte ihnen alles Gute und viel Freude beim Ministrieren in der Kirche Sankt Margareta und bat um Applaus. Nachdem dieser wieder abgeklungen war, wurden die Fürbitten von den 22 anwesenden Ministranten vorgetragen.

Im Anschluss wurde Daniel Geistbeck von Pfarrer Roy zum Altar gebeten, dieser hatte nun gleich nach seiner Kommunion sechs Jahren lang Dienst als Ministrant geleistet, ist jedes Mal von Kaltenthal nach Hohenried gekommen und sehr fleißig und zuverlässig gewesen. „Er ist nun so groß geworden, dass er in keine Kutte mehr passt“, bemerkte der Priester scherzhaft. Für die weitere Zukunft wünschte ihm der Priester alles Gute und Gottes Segen. Auch die Oberministranten verabschiedeten Daniel mit Dankesreden, Geschenken und guten Wünschen. Dem folgte ein erneuter Applaus aller Kirchengäste.
Mit an alle Anwesenden gerichteten Hinweisen, guten Wünschen für die Woche, dem Segen und dem Schlusslied endete die Messe.

SZ