Innenminister unter den Gästen

Security Forum bei MBDA: Über 300 Gäste im Hagenauer Forst

26.05.2023 | Stand 16.09.2023, 21:32 Uhr

Beim Security Forum im Hagenauer Forst gab es vor allem fachlichen Austausch, aber auch so manche Begegnung in entspannter Atmosphäre, wie hier mit (oben v.l.) MBDA-CEO Thomas Gottschild, Innenminister Joachim Herrmann und Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert. Fotos: MBDA Deutschland

Rund um Sicherheit drehte sich an diesem Donnerstag ein Aktionstag bei MBDA Deutschland im Hagenauer Forst. 40 Aussteller und über 300 Besucher fanden den Weg nach Schrobenhausen, darunter Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und Staatssekretär Roland Weigert (FW), Vertreter von Politik, Bundeswehr, Polizei und Wirtschaft, darunter auch BMW und Audi.



Den ganzen Tag über gab es Vorträge und die Gelegenheit zum Austausch zu unterschiedlichsten Sicherheitsthemen von Raketenabwehr bis hin zu Schutzfahrzeugen. Innenminister Hermann betonte bei dieser Gelegenheit, dass Sicherheit nur durch Stärke erreicht werden könne. Und er gab ein Bekenntnis zu Know-how und Fähigkeiten im eigenen Land ab: Man wolle Rüstungsgüter aus eigener Kraft zur Verfügung stellen. Dafür brauche man Unternehmen wie MBDA im eigenen Land.

Wirtschaftsministerium will sich für Rüstungsindustrie

einsetzen



Staatssekretär Roland Weigert, der über „Chancen der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie aus der Sicht des Bayerischen Wirtschaftsministeriums“ sprach, sagte: „Wir haben Interesse an dieser Zukunftsindustrie und setzen uns politisch für sie ein.“

Thomas Gottschild als CEO von MBDA Deutschland bezeichnete das Security Forum als vollen Erfolg. „Wir konnten unseren Gästen zeigen, wie leistungsfähig die deutsche Sicherheits- und Verteidigungsindustrie ist“, sagte er. „Das Thema Sicherheit und Verteidigung steht seit gut einem Jahr ganz vorn auf der Agenda von Bürgern, Politik und Wirtschaft.“

mpy