Abschluss in der Tasche
Teilzeitschule Schrobenhausen: 21 neue Referentinnen für Hauswirtschaft und Ernährung

25.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:31 Uhr |

Zur Übergabe der Zertifikate gratulierten Petra Praum, Schulleiterin und Bereichsleiterin Landwirtschaft am AELF Ingolstadt-Pfaffenhofen (1. v.r.), Christine Schwarzmeier, stellvertretende Schulleiterin Schrobenhausen und Ingolstadt (2. v.r.), Erika Meyer, Geschäftsführerin des Bayerischen Bauernverbandes Ingolstadt (3. v.r.) und Lehrgangsleiterin Marianne Brandstetter (4. v.r.). Foto: Benjamin Kegel, AELF

21 glückliche Gesichter an der Landwirtschaftsschule Schrobenhausen: Die neuen Referentinnen für Hauswirtschaft und Ernährung aus den Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen, Ingolstadt, Eichstätt, Pfaffenhofen, Dachau, München und dem Oberallgäu haben nach erfolgreicher Qualifizierung jetzt das Rüstzeug, um hauswirtschaftliches Wissen und Können zielgruppengerecht zu vermitteln. In Kursen und Vorführungen wollen sie damit künftig Kinder, Jugendliche und Erwachsene für bedeutende, aktuelle Themen begeistern – insbesondere in den Bereichen gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit. So gehört zu den wichtigsten Lehrgängen „Die restlos gute Küche“, in der es – passend zum Namen – um eine möglichst verschwendungsfreie Nutzung wertvoller Lebensmittel geht, ohne dass eigentlich gute Reste im Mülleimer landen. Weitere Schwerpunkte wie das Up- und Recycling von Textilien und Gebrauchsgegenständen helfen ebenfalls dabei, die Lebenszeit zum Beispiel von Kleidung zu verlängern. Speziell an junge Familien richtet sich der Kurs „Kochen für Kleinkinder“, in dem die Absolventinnen gesunde Rezeptideen für den oft besonders wählerischen Nachwuchs vorstellen.

Erwerbsmöglichkeiten eröffnen sich für die frischgebackenen Referentinnen unter anderem an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) oder als Expertinnen für gesunde und nachhaltige Ernährung in Kindergärten, Schulen und über Verbände auch in der Erwachsenenbildung.

Nähere Informationen zur Qualifizierung erhalten Interessenten unter www.weiterbildung.bayern.de oder am AELF Ingolstadt-Pfaffenhofen, Telefon (08441) 867-2029, poststelle@aelf-ip.bayern.de.

SZ