Schrobenhausen

Noch raschere Hilfe

Ab Februar hat die Schrobenhausener Wasserwacht eine Schnelleinsatzgruppe für die Wasserrettung

25.01.2023 | Stand 25.01.2023, 19:00 Uhr

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Karin Ertl (Vorsitzende der Ortsgruppe, ganz links), Marlis Gubo (Vorsitzende der Kreiswasserwacht, 2.v.l.), Anton Gutmann (BRK-Kreisgeschäftsführer, ganz rechts), Oliver Gubo (Technischer Leiter der Kreiswasserwacht, 2.v.r.) und Richard Neumair (Leiter der SEG, 4.v.r. mit blauer Weste). Foto: Wasserwacht Schrobenhausen

Schrobenhausen – Im Februar startet die Wasserwacht Schrobenhausen mit ihrer neu gegründeten Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung (SEG). Bereits 2021 waren die ersten Vorgespräche mit den übergeordneten Stellen aufgenommen worden. Im vergangenen Jahr wurden mit großer Unterstützung durch die Wasserwacht Oberbayern und den BRK-Kreisverband vielfältige Vorarbeiten abgeschlossen.

Dank der vielen engagierten Mitglieder wurden auch die zahlreichen Schulungen erfolgreich absolviert. Vor allem im Bereich der Führungskräfte-Ausbildung sind die Voraussetzungen hoch. Dies gilt auch für Anforderungen an das Material. So mussten zunächst einmal geeignete Einsatzkleidung und Wasserretter-Ausrüstungen beschafft werden.

Wird nun zukünftig über die Notrufnummer 112 eine Notlage am oder im Wasser gemeldet, so alarmiert die Integrierte Leitstelle die SEG analog zu anderen Rettungseinheiten. Bei einem Alarm leistet die Gruppe, bestehend aus fünf Einsatzkräften, dann in ihren Funktionen als Einsatzleiter, Wasserretter, Motorbootführer oder Taucher mit Spezialausrüstung zur Wasserrettung schnell Hilfe.

Die Vorsitzende der Wasserwacht Schrobenhausen, Karin Ertl, und der Leiter der SEG, Richard Neumair, freuen sich zusammen mit Marlis Gubo, der Vorsitzenden der Kreiswasserwacht Neuburg-Schrobenhausen, dem BRK-Kreisgeschäftsführer Anton Gutmann und dem Technischen Leiter der Kreiswasserwacht Oliver Gubo auf den Start und die gute Zusammenarbeit.

SZ