Kunst aus Solidarität mit Hochwasseropfern
Neuburger Kulturschaffende planen Benefizveranstaltung für Schrobenhausener Opfer des Hochwassers

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 19:00 Uhr |

Kulturreferentin Gabriele Kaps kümmert sich federführend um die Benefizveranstaltung am 6. Juli zugunsten der Hochwasser-Geschädigten in Schrobenhausen. Foto: Ziegler

Als eine „Geste der Solidarität“ sieht die Neuburger CSU-Stadträtin und Kulturreferentin Gabriele Kaps eine Benefizveranstaltung, die am Samstag, 6. Juli, im Kongregationssaal Spenden für die Geschädigten des verheerenden Hochwassers in Schrobenhausen sammeln will. Der Name der Gala entstand schließlich spontan am Freitagmittag im Beisein von Kulturamtsleiterin Marieluise Kühnl und den Pressevertretern: „Neuburger Kunst hilft Schrobenhausen“.

Kaps hat sich der Sache angenommen. Ins Rollen gekommen sei das Ganze aber durch Whatsapps von Kulturschaffenden an sie. „Ich schau’, ob was zusammengeht“, dachte sie sich. Die Veranstaltung soll eine bunte Mischung verschiedener Genres werden, eine „Mischung aus Musik, Theater und Performance“, wie Kaps es nennt. Sie sieht darin auch eine Chance, „unseren Kulturschaffenden eine Bühne zu geben“.

Jeder soll sich angesprochen fühlen, niemand übergangen werden, führt sie fort. Einige Zusagen gebe es bereits. So wird das Jugendtheater der Neuburger Volksschulen eine Impro-Show aufführen, die Stadtkapelle mit einem Saxofon-Ensemble auftreten, die Musikschule gleich mit mehreren Ensembles teilnehmen (Akkordeon, Querflöte und Gitarre). Georg Thaller, Schauspieler und Sänger, wird ebenso mit von der Partie sein wie der Neuburger Madrigalchor. Angefragt wurden mit Kerstin Schulz und Sepp Egerer auch weitere Neuburger Originale. Wer Interesse hat, an der Benefizveranstaltung teilzunehmen, kann direkt mit Gabriele Kaps Kontakt aufnehmen. Ihre Mailadresse: g.kaps@neuburg-donau.de.

Spenden fürs Seniorenheim St. Georg in Schrobenhausen gedacht

Neuburgs Kulturreferentin hat die Auswirkungen des Hochwassers in der Region unmittelbar mitbekommen. Als sie ihre operierte Mutter im Neuburger Krankenhaus besuchte, teilte diese ihr Zimmer mit einer Seniorin, die wie mehr als 50 weitere Menschen aus dem überschwemmten Senioren- und Pflegeheim St. Georg in Schrobenhausen evakuiert und vorübergehend im Krankenhaus untergebracht und inzwischen in sechs Einrichtungen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen verteilt wurden.

„Es wäre mir recht, wenn das bei der Gala gespendete Geld an dieses Seniorenheim gehen würde“, sagt Kaps, „denn Senioren haben keine Lobby“. Der Schaden dort geht in die Millionen. Klar, dass Spendengelder aus einer Benefizveranstaltung dieser Größenordnung nur einen Tropfen auf den heißen Stein bedeuten. „Aber vielleicht können wir den Bewohnern mit dem Geld wenigstens eine kleine Freude bereiten“, hofft Kaps.

Die Benefizveranstaltung „Neuburger Kunst hilft Schrobenhausen“ beginnt am 6. Juli um 18 Uhr und soll 75 bis 90 Minuten dauern. Zeitgleich findet ein Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland statt. Kaps weiß das, sie hofft, dass trotzdem viele Besucher den Weg in den Kongregationssaal finden werden. „Jeder ist herzlich eingeladen“, sagt sie. Der Eintritt ist frei, selbstverständlich wird um reichlich Spenden gebeten.

Betroffenen Menschen ein Signal senden

Wichtig ist Kaps, den vom Hochwasser betroffenen Menschen in Schrobenhausen ein Signal zu senden: „Wir vergessen euch nicht, wir helfen euch.“ Man müsse auch mal etwas wagen und improvisieren, sagt die Kulturreferentin, die am 6. Juli auf zwei Dinge hofft. Erstens einen vollen Kongregationssaal (dort finden rund 300 Besucher Platz). Zweitens Spendengelder „im vierstelligen Bereich – das wäre schon ganz hübsch“.

Wer für die Betroffenen des Hochwassers spenden möchte, kann dies auch über das Spendenkonto der jüngst ins Leben gerufenen DK-Fluthilfe tun. Wenn Sie spenden und den Betroffenen helfen möchten, überweisen Sie Ihre Hilfe bitte an: Empfänger: DK-Aktion, IBAN: DE80721500000000050500, Sparkasse Ingolstadt Eichstätt, Zweck: DK-Fluthilfe.

DK