Pobenhausen
Musikgenuss in der Wallfahrtskirche

Auf dem Pobenhausener Kalvarienberg finden heuer wieder die Festlichen Konzerte statt

11.06.2022 | Stand 22.09.2023, 22:23 Uhr |

Bei den Festlichen Konzerten auf dem Kalvarienberg sind heuer auch Regina Maria Brandner, Franz Xaver Tradler und Verena Meurers-Zeiser wieder dabei. Foto: Freunde der Kultur

Pobenhausen – Kaum ein schöneres Ambiente lässt sich für klassische Musik vorstellen als die kleine Wallfahrtskirche auf dem Pobenhausener Kalvarienberg. Umso mehr dürften sich die Musikfreunde freuen, dass die Reihe der „Festlichen Konzerte“ heuer wieder im gewohnten Rahmen stattfinden kann. Die Corona-Pandemie hatte das in den vergangenen beiden Jahren verhindert – im vergangenen Jahr gab es zumindest eine abgespeckte Version mit weniger Besuchern.

Am kommenden Sonntag, 19. Juni, machen VirCanto & Friends den Anfang, ein Ensemble um den im bayerischen Rundfunkchor singenden Wolfgang Klose. Sie bringen Werke von Franz Schubert, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Josef Rheinberger sowie auch eigene Kompositionen von Wolfgang Klose. Das Ganze steht unter dem Titel „Lebensspiel“. Dieses Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet.

Am darauffolgenden Sonntag, 26. Juni, präsentieren Rita Höhnl (Sopran) und Stellario Fagone (Klavier) unter dem Motto „Mein Gott – Gebet und Musik“ Arien aus verschiedenen Opern. Zu hören sind unter anderem „Allmächt’ge Jungfrau hör mein Flehen“ aus Richard Wagners „Tannhäuser“, Giuseppe Verdis „Preghiera die Desdemona“ aus „Otello“ und aus „Tosca“ von Giacomo Puccini „Vissi d’arte“.

Mit „Blumen für die Ohren“ präsentiert das Ensemble Auricula am Sonntag, 3. Juli, sommerlich heitere Barockmusik in variierter Besetzung. Ein zentrales Stück ist dabei „Les Fleurs“ von Philibert de Lavigne. Darüber hinaus spielen Constanza Buttinghausen (Blockflöte), Anita Knöferle (Barockvioline), Charlotte Kiefer (Barockcello) und Barbara Adamczik (Cembalo) Werke von Georg Philipp Telemann, Giovanni Battista Sammartini und anderen.

Den Abschluss der Konzertreihe machen am 10. Juli, ebenfalls einem Sonntag, Verena Meurers-Zeiser (Harfe), Regina Maria Brandner (Cello) und Franz Xaver Tradler (Trompete). Sie führen unterschiedliche Werke aus der Klassik bis zur Gegenwart auf. Der Titel dieses Konzertes, „Hummeln im Hintern“, lässt vermuten, dass es dabei nicht ausschließlich getragen zugeht.

Die Konzerte, die der Verein der „Freunde der Kultur in Karlskron“ unter Vorsitz von Josef Hartl auf die Beine stellt, beginnen jeweils um 19 Uhr. Karten kosten 15 Euro im Vorverkauf bei Josef Hartl, Telefon (08453) 2927, und bei Rita Höhnl, Telefon (08453) 9696. An der Abendkasse sind für den Eintritt 18 Euro zu zahlen.

SZ