Glasrecyclingbetrieb

Maschine läuft plötzlich an: 32-Jähriger stirbt bei Betriebsunfall in Neuburg

23.11.2022 | Stand 23.11.2022, 11:45 Uhr

Die Feuerwehr musste die Maschine nach dem Betriebsunfall teilweise abbauen. Symbolbild: David Inderlied/dpa

Bei einem Betriebsunfall in einem Glasrecyclingbetrieb in Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) ist am Mittwoch ein Arbeiter tödlich verletzt worden. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.



Den Angaben zufolge sei um 4.20 Uhr bei einer Etikettiermaschine eine Störung aufgetreten. Bei dem Versuch, die Störung im Inneren der Maschine zu beseitigen, sei diese wieder angelaufen. Ein 32-Jähriger aus Ingolstadt sei dadurch eingeklemmt worden.

Er wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Um seine Leiche bergen zu können, habe die Feuerwehr Neuburg die Maschine teilweise zerlegen müssen. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs aufgenommen.

„Es scheint ein tragischer Unfall gewesen zu sein“, erklärte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt auf Nachfrage unserer Zeitung. „Es schaut jetzt nicht so aus, als ob jemand beteiligt gewesen wäre.“

in