Schrobenhausen

In einer Woche startet der Kulturherbst

Zwei Vernissagen finden bereits im Vorfeld statt – Auftritte von Gabriele Kiesl und Ajvar mit Lea Heib<?ZP?>

24.09.2022 | Stand 24.09.2022, 15:00 Uhr

So geht es in den Schrobenhausener Kulturherbst: Mit der Ausstellung „Kunst im Schaufenster“, die die Aresinger Malerin Silvia Gürtner organisiert hat.

Schrobenhausen – Am 1. Oktober startet das Programm des Schrobenhausener Kulturherbstes 2022 offiziell. Für alle Veranstaltungen der ersten Woche sind noch Karten erhältlich. Im Vorfeld finden auch schon zwei Vernissagen statt, neben der Ausstellung von Max Biller und Viktor Scheck (Vernissage an diesem Sonntag um 14 Uhr, wir berichteten) gibt es auch „Kunst im Schaufenster“, organisiert von Silvia Gürtner vom Mal-Labor.

Die Vernissage dazu findet am 30. September um 18 Uhr vor dem Schaufenster des Modegeschäfts Rübsamen statt. Mit dabei sind Eszter Nanasi (vhs-Gebäude), Liselotte Hierl (Schrobenhausener Bank), Beatrice und Alexander Hermanns (ReiseStudio), Katja Hatsis und Michael Wagner (Trend-Shop), Projekt der Ferienwochen (Eine-Welt-Laden), Gaby Weixler und Nina Golling (Come IN), Maria Aigner und Nicole Gruber (Kleiderkult), Karin Huber (S. Oliver Store), Matthias Wurm (Milano Eis), Sibylle Hallwirth (Büro Wenger), Robert Rist (Exact), Silvia Gürtner und Stilla Bauch (Rübsamen). Außerdem können 25 aktuelle Kunstwerke der Kinder und Jugendlichen aus dem letzten Kursjahr zu den Ladenöffnungszeiten in der Galerie des Bürocenters Reich bewundert werden.

Am 1. Oktober selbst startet der Kulturherbst dann mit einer Matinee: Prickelnde Spannung ist angesagt, wenn die Autorin Gabriele Kiesl aus dem Bayerischen Wald auf literarisch-verschlungenen Pfaden an die magisch-mystischen Orte der Handlungsorte ihrer Bücher entführt. Zusammen mit dem Fotografen Michael Cizek hat Kiesl diese Stellen bei den Recherchen zu ihren rätselhaften Geschichten entdeckt und erfahren, welch mystische Ereignisse diese umgeben. Eines sei bereits verraten – auch in Niederbayern hat sich Unglaubliches und gar Haarsträubendes zugetan.

„Lassen Sie sich ein auf eine unheimliche Welt zwischen Fiktion und Wirklichkeit und erleben Sie Niederbayerns schaurige Seite!“, lädt die Autorin zu ihrer Lesung mit Bildern.

Gabriele Kiesl lebt als freie Autorin in der Oberpfalz und liebt ihre Wahlheimat, die ihr Raum für Inspiration bietet. Sie schreibt Bücher, Drehbücher und Theaterstücke für Kinder und Erwachsene. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit ist sie Produzentin, Regisseurin, Dozentin für Kreatives Schreiben und Eventmanagerin der Veranstaltungsreihe „Tintenfassl“ in Cham.

Der literarische Ausflug an magisch-mystische Orte Niederbayerns mit Gabriele Kiesl findet am Samstag, 1. Oktober, 11 Uhr im Blauen Saal der vhs Schrobenhausen, Lenbachstraße 22, statt. Der Eintritt kostet neun Euro. Anmeldungen nimmt die vhs Schrobenhausen unter Tel. (08252) 8940-0, via Mail unter vhs@vhs-sob.de oder über das Teilnehmer-Login auf der Homepage www.vhs-sob.de entgegen.

Nach der langen Corona-Zwangspause findet im Rahmen des Kulturherbstes ein Sonntagsforum des Verkehrsvereins statt: Am Sonntag, 2. Oktober, kommt der neue Volksmusikpfleger und Leiter des Volksmusikarchivs des Bezirks Oberbayern, Leonhard Meixner mit Antonia Kreppert von 10.30 bis 11.30 Uhr in den Pavillon der Musikschule. Auf Einladung von Kreisheimatpfleger Hans Hammer und seiner Frau Gertraud werden Leonhard Meixner und Antonia Kreppert mit den Besuchern Volkslieder singen.

Entfesseltes Temperament gepaart mit Leidenschaft und flirrender Musikalität erwartet die Besucher des Kulturherbstes am Sonntagabend: Das Duo Ajvar, das sind die Münchner Pianistin Petra Ulrich und die Gerolsbacher Sängerin Lea Heib. Die beiden Musikerinnen kreieren aus bekannten Hymnen vom Balkan, Lea Heibs Heimat, eine farbenreiche Verschmelzung verschiedener musikalischer Traditionen. Es ist eine ungewöhnliche Kombination aus traditionellem mit Nomadentemperament, weiblicher Kraft und Sehnsucht nach ewiger Liebe.

Der Liederabend findet am Sonntag, 2. Oktober, 19.30 Uhr im Blauen Saal der vhs Schrobenhausen, Lenbachstraße 22, statt. Der Eintritt kostet 13 Euro. Anmeldung über die vhs Schrobenhausen unter Tel. (08252) 8940-0 oder per Mail unter vhs@vhs-sob.de.

SZ