Neuburg

Frau rettet Dreijährige aus Schwimmbecken

Badeunfall im Brandlbad geht glimpflich aus

21.07.2022 | Stand 21.07.2022, 17:41 Uhr

Ein Badeunfall, der sich am Mittwoch im Brandlbad in Neuburg ereignet hat, ist glimpflich ausgegangen. Foto: Archiv

Neuburg – Ein Badeunfall, der sich am Mittwoch im Brandlbad in Neuburg ereignet hat, ist glimpflich ausgegangen. Gegen 16.15 Uhr bemerkte eine Frau ein dreijähriges Kind im Mehrzweckbecken, dass offensichtlich nicht schwimmen konnte und am Untergehen war. Sie rettete das Kind aus dem Wasser und übergab es an einen Bademeister, der das Mädchen versorgte und beruhigte und einen Notarzt alarmierte.

Das Kind sie die ganze Zeit über bei Bewusstsein gewesen, habe allerdings einiges an Wasser geschluckt, teilen die Stadtwerke Neuburg mit. Der Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber an, um das kleine Mädchen in die Ameos-Klinik St. Elisabeth fliegen und dort untersuchen zu lassen. Es habe die Gefahr bestanden, dass das Kind Wasser in der Lunge hatte.

Die Dreijährige sei offensichtlich von den Eltern unbemerkt von dem Liegeplatz der Familie ausgebüxt und ohne Schwimmflügel zu tragen in das Mehrzweckbecken des Brandlbads gefallen. Inzwischen ermittelt die Neuburger Polizei in dem Fall. Die Frage ist, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht seitens der Eltern vorliegt.

DK