Retroflair in historischem Ambiente
Erstmals Börse für Retrogames im Neuburger Boxenstall

24.05.2024 | Stand 26.05.2024, 9:42 Uhr

Konsolen und Konsolenspiele haben eine große Fangemeinde – auch in diesem Bereich werden Retrogaming-Fans auf der Börse im Neuburger Boxenstall findig werden. Symbolbild: Woitas, dpa

„Pixelzauber im Boxenstall“ verspricht eine Vorankündigung , die mit „Nostalgie, Games und Retroglanz“ für eine Veranstaltung wirbt, die es in dieser Form in Neuburg und auch in der näheren Umgebung bisher noch nicht gegeben hat: Gaming-Fans mit Sinn für Nostalgie kommen am Samstag, 25. Mai, in der Ottheinrichstadt auf ihre Kosten. Denn dort wird im Boxenstall in der Oberen Altstadt eine Retrogames-Börse stattfinden.

Erstes Angebot dieser Art in der Region

Dort sollen Freunde alter Computer- und Konsolenspiele fündig werden, in Ruhe stöbern können, ihrer Sammelleidenschaft frönen oder einfach nur Gelegenheit zum Austausch haben. Denn entsprechende Angebote sind in der Region rar gesät, wie Veranstalter Christoph Eitelhuber erzählt. Und nicht nur in der näheren Umgebung, in Bayern seien Veranstaltungen dieser Art insgesamt überschaubar, wie der Neuburger feststellen musste: „Vielleicht mal etwas in Rosenheim oder München, manchmal auch in Nürnberg, aber ansonsten gibt es in der Umgebung nichts.“

Deswegen hat Eitelhuber, der beruflich im IT-Bereich tätig ist, das Ganze nun selbst in die Hand genommen, um auch in Neuburg mit der Retrogames-Börse eine Veranstaltung für Gaming-Fans und solche, die es werden wollen, auf die Beine zu stellen. Den Boxenstall am Ottheinrichplatz hält Eitelhuber aufgrund der historischen Räumlichkeiten für den idealen Veranstaltungsort für seine Börse: „Das ist eine Kulisse, die gut in das Thema hineinpasst.“ Auf der Website der Retrogames-Börse ist mit Blick auf die Location auch die Rede von „einer einzigartigen Fusion aus Nostalgie und Urbanität“.

Für ihn sei die Organisation verhältnismäßig einfach gewesen, da er gute Kontakte in der Szene habe, erzählt Eitelhuber. Die Veranstaltung stößt auch auf entsprechende Resonanz: „Die Nachfrage war enorm“, freut sich der Organisator, „wir hätten die Tische zweimal vergeben können“. Insgesamt seien es nun 20 Verkäufer, die ihre Games anbieten werden – darunter so ziemlich alles, was man in den letzten 30 Jahren an Computer- und Konsolenspielen bekommen konnte, verspricht der Veranstalter. „Das ist ja schon seit Längerem ein angesagtes Thema“, so Eitelhuber, „gerade alte Videospiele aus den 80er- und 90er-Jahren“. Einzelne Titel seien in den letzten Jahren für mehrere Millionen Dollar verkauft worden. „So etwas findet man bei uns natürlich nicht“, lacht Eitelhuber, aber ein vielseitiges Angebot für Gaming-Fans werde es definitiv geben. Finden werde man vor allem Spiele typischer Hersteller wie Nintendo, Sega, Playstation oder Gameboy.

Individuelle Highlights für Retrofans

Bestimmte Highlights sieht Eitelhuber beim Angebot nicht: „Für jeden gibt es da wahrscheinlich das ein oder andere persönliche Highlight“, meint er. „Da entscheidet am Ende der eigene Geschmack.“

Die Retrogames-Börse im Boxenstall am Ottheinrichplatz beginnt am Samstag, 25. Mai, um 11 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene fünf Euro, Kinder zahlen zwei Euro. Ein Familienticket für vier Personen ist für zwölf Euro erhältlich.

DK