Hörzhausen

Ein Pfarrer wird zum Pendler

Dominik Zitzler ist ab 1. September Domvikar in Augsburg – Wohnort bleibt das Hörzhausener Pfarrhaus

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 15:36 Uhr
Fritz Endres

Dominik Zitzler.

Von Fritz Endres

Hörzhausen/Augsburg – Der Verbändereferent und bisherige Diözesanpräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Pfarrer Dominik Zitzler, ist mit Wirkung zum 1. September durch Bischof Bertram Meier zum Domvikar an der Augsburger Kathedrale berufen worden. Er folgt damit auf Peter Seidel, dessen Dienst Ende August endet. Seit September 2011 wohnt Pfarrer Dominik Zitzler (kleines Bild) im Hörzhausener Pfarrhaus. Daran wird sich auch durch die Ernennung zum Domvikar nichts ändern, wie er gegenüber unserer Zeitung bestätigt. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit im Ordinariat in Augsburg bleibt er weiter Mitglied im Seelsorgeteam der Pfarreiengemeinschaft Schrobenhausen. Sehr zur Freude von deren Leiter, Stadtpfarrer Georg Leonhard Bühler.

Den neuen Domvikar heißt der Bischof so willkommen: „Als Verbändereferent vertritt Pfarrer Zitzler ein breites Spektrum der Kirche von Augsburg. Gerade in diesen Zeiten brauchen wir Persönlichkeiten, die kompetent sind zu kommunizieren und Brücken zu bauen, damit die Einheit der Kirche wächst.“   Pfarrer Zitzler ist seit Mitte vergangenen Jahres Leiter der Abteilung Verbände und Initiativen von Gläubigen. Die Abteilung betreut 32 diözesanweit tätige Verbände, Vereine und Laieninitiativen, die mit katholischer Prägung in den unterschiedlichsten Feldern von Politik, Gesellschaft und Kultur aktiv sind. Laut Statut des Domkapitels sind dem Domkapitel insgesamt sechs Domvikare zugeordnet, die für den Gottesdienst im Dom und für den Dienst im Bischöflichen Ordinariat bestimmt sind. Die Domvikare sind nicht Mitglieder des Domkapitels und haben in den Kapitels- Konsultorenkollegiumssitzungen (Leitungsgremium der Diözese) weder Sitz noch Stimme.

„An meinem Aufgabengebiet ändert sich nichts Wesentliches. Ein Domvikar hat entweder liturgische Dienste im Dom oder eine Funktionsstelle im Ordinariat. Letzteres ist bei mir als Abteilungsleiter für die Verbände der Fall“, sagt der langjährige Jugendseelsorger zu seiner Ernennung zum Domvikar. Die Ernennung sei für ihn vor allem ein Zeichen dafür, dass Bischof Bertram Meier den Bereich der Verbände, für den er von Seiten des Bistums verantwortlich sei, als wichtigen Teil der Kirche sieht und schätzt. „Ich bin ihm sehr dankbar für dieses Zeichen gegenüber den Verbänden und das Vertrauen mir gegenüber“, so Dominik Zitzler. Die Fahrt von seiner Wohnung in Hörzhausen nach Augsburg zu seiner Dienststelle nehme der 40-jährige Priester gerne in Kauf. „Ich fühle mich nach wie vor an der Paar sehr wohl“. (Foto: Archiv)

SZ