Schrobenhausen

Ein fast schon historischer Augenblick

Drei Generationen Stadtwerkechefs auf einem Foto – und eine Person hat sie alle live erlebt

23.06.2022 | Stand 23.06.2022, 5:00 Uhr

Seltenes Zusammentreffen: Stadtwerkechef Thomas Schneider (l.) und seine beiden Vorgänger Josef Danner (1973 bis 1991) sowie Karl Trompler (1991 bis 2006) verabschiedeten ihre gemeinsame Chefsekretärin Gabi Fux nach 43 Dienstjahren in den Ruhestand. Foto: Stadtwerke Schrobenhausen

Von Mathias Petry

Schrobenhausen – Der Alltag lässt es nicht oft zu, dass sie sich begegnen, zu besonderen Anlässen passiert es aber doch: Josef Danner, Karl Trompler und Thomas Schneider. Die drei haben einiges gemeinsam: Sie alle waren und sind Chef der Schrobenhausener Stadtwerke. Und sie alle hatten ein- und dieselbe Chefsekretärin: Gabi Fux. Sie wurde jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Die Stadtwerke haben sich in all diesen Jahrzehnten immens entwickelt, immer neue Aufgabengebiete sind dazugekommen, die inzwischen weit über das Kerngeschäft – also die zentrale Wasserver- und entsorgung – hinausgehen. Als Gabi Fux vor 43 Jahren ihren Dienst bei den Stadtwerken antrat, war Josef Danner (inzwischen 93) der Herr über das Schrobenhausener Wasser. Er hat Schrobenhausen noch in ganz anderen Zeiten als heute erlebt, und er war übrigens seinerzeit auch dabei, als die Zeitkapsel beim Bau des Rathauses anno 1967 im Mauerwerk eingebracht wurde. Danner leitete die Stadtwerke bis ins Jahr 1991, dann übergab er die Geschäfte nach insgesamt 18 Jahren in die Hände von Karl Trompler, den die meisten zwar als Tenniscrack, als Vogelkundler und als Faschingsprinz kennen, der aber in Wahrheit vor allem sein ganzes Berufsleben lang ein erfahrener Verwaltungsmann war. 15 Jahre entwickelte er die Stadtwerke an der Spitze der kommunalen Einrichtung weiter, ehe er andere Aufgaben innerhalb der Stadtverwaltung übernahm.

2007 kam Thomas Schneider zu den Stadtwerken; er baute den einstigen Städtischen Eigenbetrieb zu einem Kommunalunternehmen um und aus, das auf verschiedenen Feldern als Dienstleister für die Stadt tätig ist, bis hin zum Bau von Sozialwohnungen.

In all diesen Jahrzehnten war Gabi Fux immer der feste Pol, die Ansprechpartnerin für alle möglichen und unmöglichen großen und kleinen Anliegen, die bei den unterschiedlichsten Anforderungen anfielen. Thomas Schneider bezeichnet seine langjährige Mitarbeiterin als „wichtige Begleitung und Stütze in allen Phasen unserer Stadtwerke, stets freundlich, loyal und engagiert“. Seine Wertschätzung brachte er aber auch damit zum Ausdruck, dass es zu dieser besonderen Begegnung aller Chefs kam.

SZ