Neuburg

Donauschwimmen ja, Ball nein

Wasserwacht fürchtet nicht kalkulierbare Risiken

07.10.2022 | Stand 07.10.2022, 15:14 Uhr

Foto: DK-Archiv

Von Sebastian Hofmann

Neuburg – Am 28. 2023 Januar soll es, nach dann dreijähriger Zwangspause, wieder ein Donauschwimmen geben. Wie Matthias Brendel, Chef der Neuburger Wasserwacht, am Freitag mitteilte, plant man ganz fest eine neue Auflage von Europas größtem Winterschwimmen in der Donau ein. „Wir wollen unbedingt an der Tradition festhalten“, so Brendel. Einziger Wermutstropfen: Einen Donauschwimmerball am Abend wird es nicht geben.

Es sei eine Entscheidung der Vernunft gewesen, sagt der Wasserwachtschef. Im Vorstand habe man mehrere Szenarien durchgespielt, sei letztlich dann aber zum Entschluss gekommen, dass das finanzielle Risiko einfach zu groß sei. „Allein eine Maskenpflicht im Januar würde einen Donauschwimmerball ja obsolet machen“, so Brendel.

Neben der immer noch drohenden Corona-Pandemie spielte bei den Überlegungen der Wasserwachtler natürlich auch der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und seine Folgen eine Rolle. „Wenn es doch noch eine richtige Gaskrise gibt und die Hallenbäder zumachen müssen, dann fällt natürlich auch das Schwimmen aus. Aber wir planen erst mal weiter“, so Brendel.

Von 11. November bis 6. Januar soll die Anmeldung zum Donauschwimmen stattfinden. Am 28. Januar werden um 13 Uhr die Schwimmer in die eisigen Fluten stürzen. Ob es dann, wie bei der bislang letzten Auflage 2020, knapp 2000 Wagemutige werden, sei schwer abzuschätzen. Nach dem Schwimmen findet um 15 Uhr die Siegerehrung statt. Die Wasserwacht wechselt die Lokalität, 2023 wird alles in der Parkhalle stattfinden. Bis zum Abend will man dort gemütlich zusammensitzen, um 18 Uhr sei dann aber definitiv „Zappo“, wie Brendel sagt. Bei allem Wehmut über den gestrichenen Ball freut sich der Wasserwachtschef aber für die Neuburger Gastronomen: „Vielleicht haben die nächstes Jahr dann noch mehr vom Donauschwimmen.“

Im Jahr 2024 soll wieder ein normales Donauschwimmen mit anschließendem Ball stattfinden – wenn nicht wieder was dazwischen kommt

DK