Öko-Modellregion Paartal

Challenge läuft: Essen, was ums Eck wächst

26.09.2022 | Stand 26.09.2022, 15:00 Uhr

Quinoa wird zum Beispiel in der Högenau angebaut. Foto: Öko Modellregion Paartal

Von Mathias Petry

Schrobenhausen – Eine Woche lang nur Produkte essen und trinken, die aus einem Umkreis von 50 Kilometern stammen (mit täglich drei Jokern) – das ist die Challenge, zu der die Ökomodellregion Paartal seit dieser Woche aufruft (wir berichteten). Unter der Adresse www.regiopluschallenge.com kann man noch mitmachen.

Einfach ist das nicht, aber möglich. Und zu versuchen, besser zu essen, bedeutet ja auch, dem eigenen Körper Gutes zu tun. Die Aktion endet am 2. Oktober mit einem Hofkinoabend am Biohof Horsch in der Högenau samt Film zum Thema und hausgemachter Kartoffelsuppe. Einlass und Suppe ab 18.30 Uhr.

Sandra Ledermüller von der Ökomodellregion hat übrigens einige regionale Gerichte vorgekocht, zum Beispiel dieses Quinoa-Rezept (Bild). Zutaten für zwei Personen: 1 Tasse Quinoa (Alternativ Möhren, Pastinaken, Kürbis, Rote Beete, Spinatmade in Schrobenhausen); ca. 500g Mangold; 1 Zwiebel; 200g Ziegenfrischkäse; Salz und Bratöl sind Joker.

Quinoa unter kaltem Wasser abspülen und anschließend in doppelter Menge Wasser zunächst 15 Minuten köcheln, und anschließend noch zehn Minuten quellen lassen.
Währenddessen die Zwiebel würfeln und den Mangold in Streifen schneiden. Zuerst die Zwiebeln schön goldbraun rösten, dann den Mangold dazugeben und mit etwas Wasser dünsten bis er weich ist. Mit Salz abschmecken. Das Mangoldgemüse auf den warmen Quinoa geben und mit einem Klecks Ziegenfrischkäse garnieren.

SZ Foto: Ökomodellregion Paartal