Rennertshofen

Bundesverdienstkreuz für Ludwig Bayer

Rennertshofener Bauern-Vertreter und Kommunalpolitiker ausgezeichnet

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 17:02 Uhr

Ordensaushändigung in München: Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber verlieh dem in vielen Verbänden und Institutionen engagierten Landwirt Ludwig Bayer aus Rennertshofen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Giulia Iannicelli/StMELF

Rennertshofen – Für sein langjähriges Engagement in vielen Verbänden und Institutionen hat der Landwirt und Kommunalpolitiker Ludwig Bayer (FW) aus Rennertshofen das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland von Bundeslandwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) überreicht bekommen. Kaniber würdigte damit das große Verdienst des 68-Jährigen für die bayerische Land- und Forstwirtschaft, den ländlichen Raum und die Menschen in seiner Region.

„Unsere Gesellschaft braucht Menschen und Vorbilder wie Sie, die Verantwortung übernehmen für andere, für ihren Berufsstand und für ihre Region. Das Verdienstkreuz ist der symbolische und sichtbare Dank des Staats und unserer Bürgergesellschaft für dieses herausragende ehrenamtliche Engagement“, sagte die Ministerin in ihrer Laudatio.

Der Landwirt Ludwig Bayer ist bereits seit 1981 im Bayerischen Bauernverband aktiv, seit 1997 als Kreisobmann des Kreisverbands Neuburg-Schrobenhausen und zudem als Mitglied des Bezirksvorstands Oberbayern und der Landesversammlung. Seit 1999 ist er zudem Vorsitzender der Dorfhelferinnenstation Neuburg-Schrobenhausen.

Besonders hob die Ministerin Bayers Einsatz für die Aus- und Weiterbildung hervor. So bringt er seit 1998 sein Wissen und Können im Berufsbildungsausschuss des Agrarministeriums ein. Besonders liege ihm die Qualität der Meisterausbildung am Herzen. Hier habe er viele Regelungen aktiv mitgestaltet. Darüber hinaus ist Bayer in der Stiftung Donaumoos, in der Kommunalpolitik und vielen anderen Institutionen vor Ort aktiv.

Auch Roland Weigert (FW), Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär aus Neuburg-Schrobenhausen, freut sich über die Anerkennung der Leistung des Landwirts: „Diese höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für die Verdienste um seinen Berufsstand und darüber hinaus um das Gemeinwohl hat Ludwig Bayer absolut verdient“, erklärte Weigert in einer Pressemitteilung. Sich neben Beruf und Familie in diesem Maße tatkräftig und verlässlich zu engagieren, zolle ich höchsten Respekt. Ludwig Bayer setzt sich seit Jahrzehnten mit Herzblut für die Landwirtschaft und die gesamte Region zum Wohle seiner Mitbürgerinnen und Mitbürger ein.“ Der Landtagsabgeordnete Roland Weigert weiter: „Ludwig Bayer lebt die Freude am Beruf des Landwirts und setzt sich vorbildhaft dafür ein, dass das Wissen und die Erfahrung an die Nachkommen mit hoher Qualität weitergegeben wird.“

DK