Schwierige Planung
Anumar-Chef Markus Brosch erklärt, warum es das Wasserstoffwerk bei Kaltenherberg noch nicht gibt

Umfangreiches Genehmigungsverfahren und ein fehlender Preis

04.04.2024 | Stand 05.04.2024, 14:17 Uhr |

Ein großes Wasserstoffwerk wollte das Ingolstädter Unternehmen Anumar bei Kaltenherberg bauen. Den für die Produktion nötigen Strom sollte ein gleich nebenan liegender neuer Solarpark namens Brunnen VI liefern. Der Solarpark ist fertig – aber wo ist das Wasserstoffwerk?

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?