Pfundiger Pferdienspaß
19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Zeltlager des Pferdesportclubs Schrobenhausen

30.08.2023 | Stand 12.09.2023, 22:33 Uhr

Viel Spaß hatten die Kinder und ihre Betreuerinnen beim Zeltlager am Sandhof. Foto: Meier

19 Kinder nahmen in diesem Jahr am Zeltlager beim Pferdesportclub Schrobenhausen am Sandhof, das Jugendwartin Vera Hammer und ihr Team organisiert hatten, teil. Nachdem die Kinder ihre Zelte bezogen hatten, die in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring wieder zur Verfügung gestellt wurden, ging es zur Stallrunde. So konnten die Mädchen und Buben schon die ersten Kontakte mit ihren Pferden knüpfen.

Im Anschluss mussten alle Kinder vier Stationen durchgehen, bei denen ihnen gezeigt wurde, wie ein Pferd geputzt wird und welche Ausrüstung es braucht. Natürlich auch, welches Futter die Pferde bekommen. Und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten, wie ein Pferd richtig geführt wird. Beim gemütlichen Lagerfeuer wurden die ersten Freundschaften geschlossen, sodass bei der Nachtwanderung die Waldgeister Theresa und Talina keine Chance hatten, die tapferen und abenteuerlustigen Kinder zu erschrecken.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück auch schon mit der ersten Reitstunde los. Die Pferde Akita, Karta, Chica und Anton hatten sich davor noch einmal schön im Schlamm gewälzt. Somit mussten diese vorher gründlich geputzt werden. Auch das schlechte Wetter konnte die Ferienkinder nicht abschrecken. Bei Vera und Kathi durfte sich noch jeder ein Hufeisentraumfänger als Andenken basteln und anschließend mussten sie einen Parcours reiten, bei dem sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Die beste Reiterin beziehungsweise der beste Reiter wurde wie bei den Profis mit einer Schleife ausgezeichnet.

Bei der Stallarbeit haben alle fleißig mitgeholfen und waren eine sehr gute Unterstützung für die Betreuer. Als am Abend der Regen stärker wurde, zogen die Kinder von den Zelten mit ihren Schlafsäcken in die Reithalle um, die von Vera, Theresa, Talina, Monika und Kathi zum Kinosaal umgebaut worden war.

Am Sonntag wachten die Mädchen und Buben mit vielen Andenken der Mücken auf und es ging gleich zur nächsten Reitstunde. Man konnte gut sehen, wie die Kinder das Erlernte vom Vortag umsetzten. Zum Abschluss absolvierten die Ferienkinder dann die Schnitzeljagd in Rekordzeit.

SZ