Altmannstein

Weihnachtsstimmung im November

Adventsfeier der Grund- und Mittelschule Altmannstein mit vielen Darbietungen und einem Wintermarkt

26.11.2022 | Stand 26.11.2022, 4:53 Uhr

Die tanzenden Christbäume der Klassen 1A und 1B sorgten für Begeisterung im Publikum. Fotos: Kellner

Von Sabrina Kellner

Altmannstein – Wenn sich der Schulhof in einen Wintermarkt verwandelt und aus der Sporthalle ein Konzertsaal wird, dann veranstaltet die Altmannsteiner Ignaz-Günther Grund- und Mittelschule ihre Adventsfeier.

Rund 250 Besucher strömten auch heuer in die Halle. Dort eröffnete die Lehrerband mit Willy Meyer (Bass/Gitarre), Michaela Wagenbauer (Gesang), Alexandra Wolf (Gitarre/Gesang) und Hubert Billmann (Gitarre) mit „Walking in a Winter Wonderland“ das vorweihnachtliche Bühnenprogramm. Rektor Richard Feigl begrüßte neben der Schulfamilie Pfarrer Wolfgang Stowasser, Pfarrvikar Thomas Arokiasamy, seinen Vorgänger Klaus Heining, die ehemalige Sandersdorfer Schulleiterin Klaudia Vogt sowie Bürgermeister Norbert Hummel (CSU) und alle Eltern, Geschwister und Großeltern.

Auf der Bühne ging es rhythmisch weiter, der „Weihnachts-Wellerman“ der fünften Klasse brachte Schwung in die Halle. Mit dem amerikanischen Song „Santa Claus is coming to Town“ von 1932 brachte die sechste Klasse die Zuhörer zum Mitsingen. Dann wurde es voll und bunt, 38 kleine Christbäume stürmten die Bühne. Zur Begeisterung des Publikums gaben die Mädchen und Jungen der beiden ersten Klassen ihren Tanz zum Lied „I‘m the Happiest Christmastree“ zum Besten. Für ihr fröhliches Stammschwingen und das muntere Ästewackeln, wurden sie mit großem Applaus belohnt. Die zweite Klasse erzählte mit „Schlittenfahrt und weißer Bart“ vom Nikolaus und wie er sich auf seinen Weg zu den Kindern macht. Mit dem „Merry Christmas Everyone“ der Lehrerband kam wieder amerikanisches Flair in die Halle, bevor ein Schneemann die Bühne betrat. Die dritten Klassen hatten das Schneemannlied einstudiert und neben Instrumenten gleich einen Schneemann mit auf die Bühne gebracht. Viele Instrumente begleiteten auch das Weihnachtsmannlied der vierten Klasse. Beim „Felíz Navidad“ der Lehrerband sangen und wippten alle Besucher mit, bevor sie alle kleinen und großen Künstler mit einem großen Schlussapplaus würdigten.

In sechs hübsch dekorierten Wintermarktbuden gab es allerhand zu entdecken. So verkauften die Schüler Basteleien aus Ton oder geschmackvoll, von Hand bedruckte Taschen. Auch für Essen und Getränke war bestens gesorgt. Der Elternbeirat und die Schülerinnen und Schüler mit Hauswirtschaftslehrerin Monika Krumpholz boten für jeden Geschmack etwas an. Die Besucher durften sich über Tettenwanger Brotzeitteller mit frisch gebackenem Holzofenbrot, deftige Backschinkensemmeln und asiatischen Frühlingsrollen genauso freuen wie über Plätzchen und ein großes Kuchenbuffet.

Mit einer heißen Tasse Glühwein oder Kinderpunsch in der Hand versammelte man sich im Freien rings um die aufgestellten Stehtische und Feuerschalen. Im Schein der funkelnden Lichterketten kam so schon vor dem ersten Advent weihnachtliche Stimmung auf, für die nicht zuletzt auch die Auftritte der Schambachtaler Blaskapelle, sowie der Hagenhiller Kinderchor Vivo sorgten.

DK