Scheitel am Abend erwartet
Warnung vor Hochwasser bei Kelheim – Weg zum Kloster Weltenburg gesperrt

30.08.2023 | Stand 12.09.2023, 22:34 Uhr

Die Donau hat am Mittwoch die Schiffsanlegestelle bei Kelheim überschwemmt. Fotos: Nückel

Eine Hochwasserwarnung für die Donau bei Kelheim hat das Kelheimer Landratsamt am Mittwochmittag unter Berufung auf das Wasserwirtschaftsamt Landshut ausgesprochen.



Der Pegel überschritt in der Nacht zu Mittwoch Meldestufe 3, der Scheitel soll zwischen 17 und 21 Uhr erreicht werden. Meldestufe 4 wird voraussichtlich nicht erreicht.

Am Mittwochnachmittag, 14 Uhr, lag der Pegel laut Hochwassernachrichtendienst Bayern bei 5,71 Metern. Laut Prognose soll er auf bis zu 5,80 Meter steigen.

Feuerwehr muss Fähre bei Stausacker sichern

Zu einem Einsatz wegen Hochwassers kam es bei der Kelheimer Feuerwehr am Mittwochmorgen: Zwei Seile der Fähre nach Stausacker rissen laut Kommandant Bernhard Kleiner. Die Fähre wurde mit Hilfe von Arbeitern des Kelheimer Bauhofes gesichert. Menschen wurden nicht verletzt. Der Schaden kann laut Kleiner zügig behoben werden. In Weltenburg wurde unter anderem der Besucherparkplatz des Klosters überschwemmt. Die Weltenburger Feuerwehr baute den Hochwasserschutz für das Dorf auf und sicherte den teilweise überfluteten Weg zum Kloster mit einer Hochwassersperre. Das teilte der zweite Kommandant Bernhard Gruber mit.

Kloster Weltenburg laut Feuerwehr nicht von Hochwasser bedroht

Den Hochwasserschutz für das Kloster baute die zuständige Kelheimer Feuerwehr nicht auf, wie Kleiner mitteilte. Dort bestehe keine Gefahr einer Überschwemmung.

Der Pegel der Abens bei Abensberg überschritt laut Landratsamt bereits am Dienstagmittag Meldestufe 1. Der Scheitel soll laut Prognose am Mittwoch zwischen 15 und 19 Uhr erreicht werden. Meldestufe 2 wird voraussichtlich nicht erreicht. Bei Mainburg soll der Pegel der Abens unterhalb von Meldestufe 1 bleiben.