Riedenburg

Vorrang für Familien mit jüngeren Kindern

Stadtrat verabschiedet Kriterienkatalog für künftigen Verkauf kommunaler Grundstücke für den Wohnbau

28.09.2022 | Stand 28.09.2022, 17:26 Uhr

Die nun vom Riedenburger Stadtrat festgelegten Vergaberichtlinien gelten auch für das Baugebiet „Prunn West 2“, an dessen Erschließung die Kommune arbeitet. Foto: Rast (Archiv)

Riedenburg – Die Stadt Riedenburg hat erstmals eine Richtlinie für die Vergabe von Wohnbaugrundstücken erlassen. Diese dient künftig als Grundlage für alle Verkäufe städtischer Bauplätze. Die Richtlinie wurde anhand der gesetzlichen Bestimmungen und aktuellen Rechtsprechung erarbeitet und vom Gremium ohne Gegenstimme verabschiedet. Anlass ist der Verkauf der Wohnbaugrundstücke im Baugebiet „Aicholding – Erweiterung Prunner Straße“. Beschlossen wurde außerdem, dass die dortigen zwölf Bauparzellen, die im Eigentum der Stadt sind, für einen Preis von 257 Euro pro Quadratmeter verkauft werden sollen.

Das Ziel der nun verabschiedeten Richtlinie besteht darin, Familien mit jüngeren Kindern vorrangig zu berücksichtigen. Dabei werden die Ortsbezogenheit von Personen in Gestalt eines Hauptwohnsitzes oder einer hauptberuflichen Tätigkeit im Stadtgebiet sowie erschwerte individuelle Lebensumstände, wie zum Beispiel Behinderungen oder Pflegebedürftigkeit, mit einbezogen. Mit dem Wohnbaulandmodell soll ein möglicher Wegzug der örtlichen Bevölkerung verhindert und damit eine sozial ausgewogene, stabile und nachhaltige Bevölkerungsstruktur gesichert werden. Daneben soll durch entsprechende vertragliche Regelungen sichergestellt werden, dass die Grundstücke von den Käufern tatsächlich zur Deckung des eigenen Wohnbedarfs verwendet werden und keine Spekulation damit erfolgt.

In der Sitzung am Dienstagabend nahm der Stadtrat letzte Änderungen an den Richtlinien vor. Unter anderem wurde ehrenamtliches Engagement verstärkt berücksichtigt. Die Vergaberichtlinie tritt am 10. Oktober in Kraft und wird auf der Homepage der Stadt veröffentlicht.

Derzeit gibt es im Rathaus eine Warteliste mit 120 Personen, die in Riedenburg ein Baugrundstück erwerben wollen. Diese Interessenten werden von der Verwaltung nun alle angeschrieben und können sich zwischen dem 10. Oktober und dem 30. November um den Kauf eines Grundstückes bewerben.

Bürgermeister Thomas Zehetbauer (CWG) lobte den gelungenen Abschluss der Erarbeitung dieser Richtlinie. Er dankte allen Fraktionen im Stadtrat für deren konstruktive Beiträge und der Stadtverwaltung in Person der Hauptamtsleiterin Kristina Heil für die gelungene Arbeit.

rat