Feuer in Tonne gemacht?
Leerstehendes Wohnhaus brannte in Abensberg: Kinder und Jugendliche unter Verdacht

10.06.2024 | Stand 10.06.2024, 14:16 Uhr |

Ein leerstehendes Wohnhaus hat am Samstag in Abensberg (Landkreis Kelheim) gebrannt. − Foto: Sebastian Pieknik, News5

Ein leerstehendes Wohnhaus hat am Samstag in Abensberg (Landkreis Kelheim) gebrannt. Nachdem die Ursache für das Feuer zunächst unklar gewesen war, hat die zuständige Kripo Landshut nun vier Kinder und Jugendliche im Verdacht, die im Haus eine Tonne angesteckt haben sollen.



Wie die Polizei am Samstag auf Nachfrage berichtete, brannte gegen 18 Uhr ein alleinstehendes, kurz vor dem Einsturz stehendes Haus in der Abensberger Badhausstraße. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das das Gebäude bereits in Vollbrand.

Kinder und Jugendliche unter Verdacht

Während am Samstagabend die Brandursache zunächst unklar war, hegt die Polizei nun einen Verdacht. Vier Kinder beziehungsweise Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren sollen mutmaßlich in einer Tonne im Haus Feuer gemacht haben. Anschließend soll das Feuer auf Möbelstücke übergegriffen und sich dann auf das komplette Haus ausgebreitet haben. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei niemand, der Schaden dürfte ersten Schätzungen zufolge mehrere zehntausend Euro betragen.

− nm