Abensberger Bäcker kreiert Alternative
Leberkas-Krapfen „Black Säpp“ hat jetzt eine Schwester: Die vegetarische „Red Resl“

20.02.2023 | Stand 17.09.2023, 2:38 Uhr |

Der Leberkas-Krapfen mit einer Glasur aus süßem Senf hört auf den Namen „Black Säpp“ und hat inzwischen Kult-Status erreicht. Fotos: Bäckerei Gabelsberger

Sie glauben, Sie haben krapfen-technisch schon alles erlebt? Nein! Den „Black Säpp“-Leberkas-Krapfen kennen Sie eventuell schon. Doch der hat jetzt eine Schwester. „RedResl“, ein herzhafter vegetarischer Krapfen mit Paprika.



Der Krapfen ist im Fasching immer sehr beliebt. Und es gibt das süße Gebäck in zig Variationen: Klassisch mit Marmeladenfüllung und Puderzucker, cremig-süß mit Himbeer-Vanille und dicker Zuckerglasur, Nougatcreme mit Schokoguss oder aber auch Ausgefallenes wie Punsch-, Tiramisu- oder Eierlikör-Krapfen.

Lesen Sie dazu auch: Regensburgs Bäckereien verkaufen ausgefallene Faschingskrapfen

2019 feierte am Unsinnigen Donnerstag der „Black Säpp“ in Abensberg beim Gabelsberger Premiere: Ein herzhafter Leberkas-Krapfen mit einer Glasur aus süßem Senf. „Ich wollte was Verrücktes ausprobieren“, sagt Florian Gabelsberger.

Und jetzt hat er es wieder getan. Gabelsberger hat dem „Black Säpp“ eine Schwester gegeben. Die hört auf den Namen „Red Resl“ und ist die vegetarische Alternative zum Leberkas-Krapfen. Statt einer Scheibe Leberkäse hat sie gegrillte, marinierte Paprika als Füllung. „Ich bin gespannt, wie die ’Red Resl’ bei den Leuten ankommt“ sagt Gabelsberger. Bei seinem Leberkas-Krapfen hat das bestens geklappt, der hat mittlerweile Kultstatus.