Kelheim

Lautlose Jäger in der Weltenburger Enge

Abendspaziergang auf den Spuren der Fledermäuse

08.06.2022 | Stand 08.06.2022, 15:34 Uhr

Über keine Tierart gibt es so viele Gruselgeschichten wie über die Fledermäuse. Foto: Mayer/Regierung von Niederbayern

Weltenburg – Über Fledermäuse gibt es viel mehr zu erfahren als nur Schauergeschichten. Den allabendlichen Ausflug und die Jagd dieser beeindruckenden Flugakrobaten können die Teilnehmer bei einem Spaziergang am Freitag, 17. Juni, erleben. Treffpunkt ist um 21 Uhr in Weltenburg auf dem Parkplatz in der Asamstraße. Organisiert wird die Veranstaltung vom Naturwissenschaftlichen Verein Regensburg, der Regierung von Niederbayern mit dem Naturerlebniszentrum Nationales Naturmonument Weltenburger Enge und dem Kelheimer Landschaftspflegeverband VöF.

Keine Tierart ist durch Schauer- und Gruselgeschichten so verklärt worden wie die Fledermäuse. Sie sollen sogar Blut saugen und zu Vampiren mutieren. Doch wie sieht das Leben dieser geheimnisvollen Tiere wirklich aus und warum regen sie die Phantasie der Menschen derart an? Diesen und anderen Fragen gehen der Biologe und Fledermaus-Experte Robert Mayer sowie Andreas Kerner, Ranger in der Weltenburger Enge, bei dem Spaziergang auf den Grund.

Bei der etwa eineinhalbstündigen Veranstaltung gibt es sogar die Gelegenheit, die nachtaktiven Tiere live zu erleben. Denn allabendlich, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, wiederholt sich das gleiche Schauspiel – dann fliegen die Fledermäuse aus, um hier den Sommer zu verbringen und ihre Jungen großzuziehen. Scheinbar lautlos jagen sie durch die Nacht.

Interessierte können sich bis zum 15. Juni telefonisch unter der Nummer (09441) 2077324 anmelden. Die Teilnahme an dem Spaziergang ist kostenlos, eine Spende wäre schön. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung ausfallen. Die Teilnehmer sollen feste Schuhe anziehen sowie soweit vorhanden eine Taschenlampe und ein Fernglas mitbringen.

DK