Versteckte Weihnachtsbäumchen
Die Riedenburger erwarten viele Aktionen während der staden Zeit

22.11.2023 | Stand 22.11.2023, 18:19 Uhr

Weihnachtsbäumchen sind wieder in den Schaufenstern in der Altstadt versteckt. Foto: Rast

Langsam geht es mit großen Schritten auf die Adventszeit zu. Die Stadt Riedenburg hat dafür auch neben dem Christkindlmarkt jede Menge Veranstaltungen und Aktionen geplant, um in Riedenburg für weihnachtliche Stimmung zu sorgen. Die letzte Aktion endet erst am 7. Januar.

Etwas schaurig geht es am Freitag, 1. Dezember, los , wenn um 20 Uhr die Krampusse der Raunachtsfreunde Jura den Riedenburger Marktplatz in Riedenburg unsicher machen. Laut Tourist-Information können die Besucher bei dem Auftritt in die Tradition der geheimnisvollen Raunächte eintauchen. Es wird darauf hingewiesen, dass der Auftritt erst für Kinder ab etwa zehn Jahren geeignet ist, da die Krampusse durchaus gruselig aussehen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Auf die Suche nach kleinen Weihnachtsbäumchen mit Schal können sich die Riedenburger wieder von 1. bis 22. Dezember machen. Versteckt haben sich die Bäumchen in den weihnachtlich dekorierten Schaufenstern in den Altstadtgeschäften. Wie viele es sind, wird nicht verraten. Denn wer richtig zählt, gewinnt mit etwas Glück einen der Riedenburg-Gutscheine und andere Überraschungen. Die ausgefüllten Lösungsbogen können im Aktionszeitraum in der Tourist-Information abgegeben werden. Die Ziehung der Gewinner erfolgt dann am 22. Dezember um 10 Uhr. Die Bögen können unter www.riedenburg.de heruntergeladen werden.

Der aus den vergangenen Jahren bereits bekannte Wunsch-Schrank wird auch heuer wieder auf der festlich geschmückten Seebühne am Stadtweiher aufgestellt. Vom 9. Dezember bis zum 7. Januar kann jeder, der vorbeikommt, den Schrank öffnen und seinen Herzenswunsch hineinhängen sowie die Wünsche seiner Mitmenschen erfahren. Die in der Corona-Zeit entstandene Aktion findet laut Tanja Roithmeier von der Tourist-Information weiterhin großen Anklang bei den Riedenburgern. „Solange er den Menschen guttut, bleibt der Wunsch-Schrank zur Weihnachtszeit aufgestellt.“ Im Anschluss an die Aktion sollen Themenplakate zu den Herzenswünschen entstehen.

Eine ganz neue Aktion hat sich die Tourist-Information heuer auch ausgedacht – es gibt einen Schneemann-Wettbewerb. Sobald der erste Schnee gefallen ist, heißt es deshalb „Wer baut den schönsten Schneemann in Riedenburg?“ Der Kreativität sind dabei laut Julia Osterrieder vom Stadtmarketing keine Grenzen gesetzt. Zum Mitmachen muss lediglich ein Foto des Schneemanns an die E-Mail veranstaltungen@riedenburg.de geschickt werden. Nach Teilnahmeschluss (Ende März) werden die drei schönsten Schneemänner ausgewählt und prämiert. Die genauen Teilnahmebedingungen sind unter www.riedenburg.de nachzulesen.

Zur Advents- und Weihnachtszeit präsentiert Maximilian Halbritter, Archivar der Stadt Riedenburg, die Ausstellung „aus/gezeichnete Zeichnungen“, sowie eine Sonderausstellung zu der über 160-jährigen Geschichte des Klosters und der Mädchenrealschule St. Anna zu Riedenburg im Obergeschoss des Haus des Gastes. Gezeigt werden mehr als 70 Grafiken von 37 regionalen und nationalen Künstlerinnen und Künstlern sowie mehr als 260 historische Postkarten und Fotografien. Während der Ausstellung werden in einem kleinen aber feinen Antiquariat „Papierraritäten“ mit lokalem Bezug angeboten. Als Weihnachtsangebot kann während der Ausstellung die Chronik der Stadt Riedenburg von Halbritter zum Sonderpreis erworben werden: Beim Kauf der Neuerscheinung „Chronik von Riedenburg“ zum Preis von 34 Euro, erhält man die Publikationen „Postkartengrüße aus Riedenburg, Band III“ und ein Exemplar der „Prinstner-Chronik“ (Gesamtwert beide: 40 Euro) gratis dazu. Während der Dauer der Ausstellung kosten die Heimatbücher 34 statt 74 Euro. Der Erlös aus dem Bücherverkauf fließt traditionell je zur Hälfte in die Jugendförderung des TV Riedenburg und an die Riedenburger Kindergärten.

Wie die Kulturbeauftragte, Karin Dachs, mitteilt, wird auch die Charity-Baum-Aktion in diesem Jahr fortgesetzt. Während der Vorweihnachtszeit können „Charity-Kugeln“ in der Tourist-Information für fünf Euro erworben und am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz aufgehängt werden. Der Erlös der Aktion wird gespendet. Zusätzlich können für einen geringeren Betrag heuer auch kleine Anhänger, zum Beispiel Sterne, erworben werden.