Riedenburg

Christbaumkugeln verkauft: Spende für die Kelheimer Tafel

24.01.2023 | Stand 24.01.2023, 11:40 Uhr

Einen Scheck über 700 Euro nahm Sebastian Hobmaier (v.l.) von der Kelheimer Tafel entgegen. Das Geld war bei einer Charity-Baum-Aktion eingegangen, die von der Stadträtin Karin Dachs initiiert worden war. Die Spendenübergabe fand im Beisein von Bürgermeister Thomas Zehetbauer statt. Foto: Kolbinger

Riedenburg – Einen Spendenscheck über 700 Euro hat Sebastian Hobmaier vom Leitungsteam der Kelheimer Tafel im Riedenburger Rathaus entgegengenommen. Die Summe wurde erlöst bei der mittlerweile zweiten „Charity-Baum-Aktion“ in der Vorweihnachtszeit, die von der CSU-Stadträtin und Riedenburger Kulturbeauftragten Karin Dachs initiiert worden war.

Zum Preis von jeweils fünf Euro erwarben Riedenburger Bürger, Institutionen und Schulkinder Weihnachtskugeln in der Tourist-Info und verwandelten damit den großen Nadelbaum auf dem Marktplatz in einen echten Christbaum, der im Herzen der Altstadt für weihnachtliches Flair sorgte. Mit der Spende wird die Kelheimer Tafel finanziell unterstützt, die aktuell rund 200 Personen mit kleinem Einkommen mit gespendeten Lebensmitteln versorgt und damit Bedarfslücken füllt oder, wie jüngst zu Weihnachten, ihren erwachsenen Kunden mit einem Gutschein für einen Schuhkauf und den kleinen Tafelkunden mit einem Gutschein für den Erwerb eine Freude macht.

Wichtig, so Hobmaier, sei neben der Spende an sich die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, die ein Termin wie dieser schaffe: „Das lenkt den Fokus auf die Tafel und vielleicht entschließen sich weitere Spender, uns zu unterstützen.“ Gebraucht werde das Geld allemal, denn „mit 50 bis 60 Familien sind wir an der Obergrenze des aktuell Machbaren angelangt. Doch es gibt eine lange Warteliste an Menschen, die auf die Unterstützung der Tafel hoffen.“

Der Dank von Bürgermeister Thomas Zehetbauer (CWG) galt allen Spendern, auch dem örtlichen Kleiderladl des BRK, das viele der Christbaumkugeln gespendet hatte, allen, die eine Kugel erworben haben und dem Team der Tourist-Info, das für die Abwicklung der „Charity-Baum-Aktion“ zuständig war. „Es war schön zu sehen, dass die Aktion, die auf Initiative von Karin Dachs zu Corona-Zeiten entstand und wegen der Pandemie-Bekämpfungsmaßnahmen quasi aus der Not geboren war, auch im zweiten Jahr so gut angekommen ist.“ Eine weitere Auflage im Advent 2023 gilt als wahrscheinlich.

pek