42-Jähriger schlief
Auto rollt in Essing mit Fahrer und Anhänger in den Main-Donau-Kanal

19.11.2022 | Stand 07.06.2024, 23:53 Uhr

Unsanft aus dem Schlaf ist ein 42 Jahre alter Mann in Essing geweckt geworden. Der Riedenburger hatte sich in der Nacht auf Samstag an der Bootseinlassstelle am Main-Donau-Kanal in seinem Auto schlafen gelegt. Dann machte sich plötzlich der Wagen selbstständig.



Warum das Auto samt Anhänger, der mit Holzpaletten beladen war, gegen Mitternacht ins Rollen kam, ist noch unklar, teilte die Wasserschutzpolizei Beilngries mit. Ebenso verriet der 42-Jährige den Polizisten nicht, warum er sich bei den doch frischen Temperaturen zur Nachtruhe ins Auto gelegt hatte. Der Pkw, an dem auch ein Anhänger mit Holzpaletten angebracht war, sank komplett.

Der Mann konnte sich über das Seitenfenster befreien und ans Ufer schwimmen. Von dort ließ er sich dann abholen. Das Auto und der Anhänger versanken im Wasser des Main-Donau-Kanals. Erst am Samstagmorgen informierte der Riedenburger die Polizei in Kelheim über den nächtlichen Vorfall. Die Beamten alarmierten die Feuerwehren aus Essing und Kelheim sowie die Wasserwacht. Auch Taucher der Feuerwehr Kelheim waren vor Ort. Während der Bergung des Autos war die Schifffahrt für etwa drei Stunden gesperrt.

Anhänger bleibt im Kanal verschwunden

Den Anhänger fanden die Einsatzkräfte trotz intensiver Suche und Einsatz technischer Hilfsmittel nicht. Der Anhänger hatte sich im Wasser von der Anhängekupplung gelöst. Zu Sicherheit wurde für die Schifffahrt bei Essing ein Gefahrenbereich eingerichtet. Eine Gefährdung des Schiffsverkehrs während der Nacht ist nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei nicht eingetreten.

− bli