Großmehring
Wieder Bauernjahrtag

Christliche Bruderschaft feiert am 21. Januar

29.12.2022 | Stand 17.09.2023, 6:34 Uhr |
Martin Wallner

Als Erster zum Bauernjahrtag in Großmehring eingeladen wurde Bürgermeister Rainer Stingl (Mitte) von Vorsitzendem Paul Mayer (links) und dem Jahrtagslader Josef Schmid. Foto: Wallner

Nach zwei Jahren Corona-Pause findet 2023 in Großmehring wieder ein Bauernjahrtag statt. Seit 185 Jahren gibt es die Christliche Bauernbruderschaft, die diesen Tag veranstaltet. Jahrtagslader Josef Schmid und Vorsitzender Paul Mayer suchten sich in diesem Jahr den Großmehringer Bürgermeister Rainer Stingl für die erste Einladung aus. Gleichzeitig nahmen sie ihn auch gleich in die Bauernbruderschaft auf.

Mehr als 250 Mitglieder bei der Christlichen Bauernbruderschaft

Josef Schmid in seiner alten Bauerntracht erklärte dabei den Ablauf des Bauernjahrtags und kassierte auch gleich den fälligen Jahresbeitrag von fünf Euro ein. Während der Einladung verriet der Jahrtagslader, dass er seine Tracht vom inzwischen verstorbenen Vater des Bürgermeisters übernommen hatte. Der war Mitglied der Volkstanzgruppe des Heimat- und Trachtenvereins Donautaler. Schmid hat in den nächsten Tagen viel zu tun. Die mittlerweile mehr als 250 Mitglieder Christliche Bauernbruderschaft lädt er alle persönlich ein.

Feier mit drei Großmehringer Künstler

Der Bauernjahrtag am Samstag, 21. Januar, beginnt mittags um 12 Uhr im Sportheim Großmehring. Danach erfolgt der gemeinsame Kirchenzug. Der Gottesdienst beginnt um 13 Uhr. Etwa gegen 14.30 Uhr eröffnet der Vorsitzende Paul Mayer die Jahresversammlung der Bruderschaft. Kaffee und Kuchen schließen sich an. Zwischen 16 und 18 Uhr erfolgt eine Überraschungseinlage. Paul Mayer verrät nur so viel: „ Es sind drei Großmehringer Künstler!“. Auch der Trachtenverein wird einen Auftritt haben. Nach dem Abendessen spielen die Oberschneidigen zum Tanz auf.