Franchise-Modell „Oses“
Neuer veganer Imbiss in Eichstätt: Weizengrütze in Wraps und viel Salat

24.06.2024 | Stand 24.06.2024, 16:09 Uhr |

Hereinspaziert: In ihrem neuen Lokal in Eichstätt bieten (von links) Tolgahan Galitekin, Solmaz Güncü, Fatih Güncu und sein Bruder Faik Furkan vegane Spezialitäten an. Foto: Franzetti

Klein geschnittenes Petersilie, Maiskörner, eingelegte Gurkenscheiben, Sellerie, Eisbergsalat und daneben Çig Köfte. Diese spezielle Zubereitung aus Weizengrütze, auch Bulgur genannt, ist die Hauptzutat im kürzlich eröffneten Lokal „Oses“ in Eichstätt. Das Besondere: Das komplette Lokal ist vegan.



Fünf junge Männer haben sich für die Selbstständigkeit entschieden und in der Westenstraße einen fast rein veganen Imbiss aufgemacht. „Ich habe das zu Studienzeiten in der Türkei kennen- und liebengelernt“, sagt Faik Furkan Güncü im Gespräch. „Cig Köfte ist mein absolutes Lieblingsessen“, schwärmt er. Zusammen mit seinem Bruder Fatih und den Brüdern Onur, Tolgahan und Oguzhan Galitekin hat er sich für das Franchise-Konzept des 1993 gegründeten Unternehmens Oses aus Böblingen entschieden.

Herrichten hat etwas Nerven gekostet



Schon vor gut einem Jahr sei ihnen die Idee gekommen: In Eichstätt fehlt ein veganes Imbiss-Angebot, „da können wir doch was machen“, erinnert sich Faik Furkan. In der Westenstraße 7 konnten sie ein leerstehendes Ladenlokal übernehmen. „Das Herrichten hat uns schon etwas Nerven gekostet“, gibt Solmaz Güncü zu. Sie ist die einzige Frau im Team und unterstützt die „jungen Leute“, wie sie selbst sagt.

Sie bezeichnet sich als „leidenschaftliche Köchin“ und hat bereits viele Jahre im Eichstätter Trachtenheim gekocht. „Ich kann Knödel und so was.“ Auch jetzt formt sie mit den Händen aus dem Bulgur kleine Portionen, die in spezielle Wraps gepackt werden zusammen mit Salaten und verschiedenen Soßen. Gut ein Dutzend gibt es zur Auswahl, von Süßsauer über Sour Cream und Burger-Soße.

Mit Öffnungszeiten wird noch experimentiert



Der Klassiker sei Granatapfelsirup, verraten die Oses-Inhaber. Auf der Speisekarte findet sich zudem Lahmacun, eine türkische Pizza, ebenfalls rein vegan belegt. Die Wraps gibt es auch mit Falafel, also frittierten Kügelchen aus pürierten Kichererbsen. Seit knapp zwei Wochen bietet Oses Spezialitäten an, noch muss sich allerdings einiges finden, experimentiere man auch mit den Öffnungszeiten, erklären die Betreiber.

Momentan sei täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Die meisten Speisen, darunter Cig Köfte, werden übrigens kalt und zum Mitnehmen angeboten. Es gibt jedoch auch ein paar Stehtische im Lokal und süße Nachspeisen wie Baklava finden sich ebenfalls auf der Karte. An einem Automaten sollen künftig auch Snacks und Getränke rund um die Uhr verkauft werden, kündigte Faik Furkan Güncu an.