Kipfenberg
Volles Haus beim 17. Gardetreffen

Märsche und Showtänze: Großartige Stimmung bei einem kurzweiligen Programm in Kipfenberg

15.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:27 Uhr
Matthias Metzel

Mit einem Showtanz begeisterte der Kipfenberger Kulturverein „Die Fasenickl“. Fotos: Metzel

Kipfenberg – Drei lange Jahre müssten die Faschingsfreunde in Kipfenberg sich gedulden, bis es beim Kipfenberger Kulturverein „Die Fasenickl“ (KVF) am Freitagabend rund ging. Während draußen Wind und Regen um die Häuser pfiffen, wurde drinnen in der rappelvollen Sporthalle der Schule „Am Limes“ ordentlich Rambazamba gemacht. Der KVF hat schließlich zu seinem 17. Gardetreffen geladen und die befreundeten Fastnachtsvereine und Tanzgruppen ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Es herrschte von Anfang an eine bombastische Stimmung in der rappelvollen, bis auf den letzten Platz besetzten Halle.

Prinzessin Petra I. und Prinz Manuel I., ihr Hofstaat und Hofmarschall Jürgen Köppel konnten neun Gastgruppen aus der gesamten Region begrüßen. Die Tanzgruppen und Prinzenpaare aus der gesamten Region gaben sich sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Alle Gastgruppen kamen voller Vorfreude und bestens gelaunt in die Marktgemeinde. Und so wurde ausgelassen getanzt, frenetisch gejubelt und unzählige Orden wechselten ihren Besitzer.

Alle Gäste und der KVF zeigten ihre kompletten Faschingsprogramme 2023. Schlag auf Schlag präsentierten die sich Gruppen: traditionelle Gardemärsche und moderne, teilweise extravagante Arrangements gaben den Besuchern kaum Gelegenheit zum Verschnaufen. Natürlich durften die Tanzgruppe Next Generation aus Dietfurt und Tögging, die Geisenfelder Faschingsgesellschaft, Silbania Altmannstein, die Showtanzgruppe Aschbuch, Rot-Blau Vohburg, die Kaisergarde Dietfurt, Germanica Kösching, Siegonia Siegenburg und Hechtonia Berching bei diesem Event nicht fehlen.

Gerade der bunte Querschnitt in geballter Form, mit dem die Vereine im Fasching auf unzähligen Bühnen auftreten, macht das Gardetreffen alljährlich zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Besucher aber auch für die Gastgruppen und die Aktiven im KVF. Als Lohn für ihren teilweise weiten Weg bekamen die Gäste neben den Orden natürlich Kartonweise flüssige Wegzehrungen überreicht. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgiebig gefeiert.

mme