Eichstätt

Töpfermarkt am Wochenende auf dem Domplatz

23.06.2022 | Stand 23.06.2022, 12:00 Uhr

Nach einer Corona-Pause öffnet am Wochenende wieder der Töpfermarkt. Foto: EK

Eichstätt – Der Domplatz bietet nach zwei Jahren Pause in diesem Jahr wieder die Kulisse für den mittlerweile traditionellen Eichstätter Töpfermarkt. Für die Besucher ist am Samstag und am Sonntag einiges geboten, auch wenn der Markt kleiner sein wird als in früheren Jahren. Vielen Keramikern haben die letzten beiden Jahre arg zugesetzt, für viele ist es ein Neustart.

Das Töpferhandwerk kann auf eine lange Geschichte und Tradition zurückblicken. Und die traditionelle Töpferware ist auch besonders stark auf dem Markt vertreten: Gefäße aus Ton für den täglichen Gebrauch, Schalen, Teller, Krüge in allen Größen und Variationen.

Viele Aussteller verbinden diese Tradition mit zeitgemäßen Ideen und Vorstellungen und präsentieren experimentelle Objekte, außergewöhnliches Keramik-Design und hochwertige künstlerische Arbeiten.

Darüber hinaus werden Raku-Unikate, Keramik-Schmuck, Porzellan und Gartenobjekte und Keramikblumen angeboten. Auf dem Töpfermarkt stellen weder Hobbykünstler noch Warenhändler aus. Alle Arbeiten und Töpferwaren wurden in den Werkstätten der Teilnehmer hergestellt. So ist jedes Teil ein Unikat. Das Kindertöpferzelt lädt kleine Handwerker zum Selbermachen und Experimentieren ein. Mit dabei ist Korbmachermeister Norbert Grimmer aus dem Erzgebirge mit einer Fülle an Körben und Flechtwerk aus der eigenen Werkstatt.

Erstmals wird das keramische Angebot erweitert: Drechselarbeiten sowie hochwertige Textilkunst sind dabei, eine Perlenmacherei zeigt Arbeiten. Der Eintritt ist frei, geöffnet ist der Markt an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr.

EK