Wechsel beim Gewerbeverein Altmannstein
Theresa Perras-Blank ist die neue Vorsitzende

29.01.2024 | Stand 29.01.2024, 19:30 Uhr |

Die neue Vereinsführung des Gewerbevereins Altmannstein: Michael Petz (Schriftführer, von links), Gabi Stark, Andreas Schneider, Helga Vasall (alle Beisitzer), Thomas Gogl (Vize-Vorsitzender), Theresa Perras-Blank (Vorsitzende), Daniel Helm (Kassier), der scheidenden Vorsitzende Manfred König und Bürgermeister Norbert Hummel. Foto: B. Meyer

Theresa Perras-Blank ist die neue Vorsitzende des Gewerbevereins Altmannstein. Die Vorstandswahl fand im Rahmen der Jahresversammlung statt. Der bisherige Vorsitzende Manfred König schloss eine erneute Kandidatur aus.

Bürgermeister Norbert Hummel (CSU) fungierte als Wahlleiter, hatte aber dank einer guten Vorbereitung ein leichtes Spiel. Das Stellvertreteramt übt weiterhin Thomas Gogl aus. Michael Petz löst Theresa Perras-Blank im Schriftführeramt ab. Daniel Helm wurde als Kassier bestätigt. Kassenprüfer bleiben Lothar Kubitzky und Hans Hirmer. Aus dem Kreis der Beisitzer ist Rainer Banzer ausgeschieden. Zu neuen Beisitzern wählte man Helga Vasall, Gabi Stark, Andreas Schneider, Patrick Kubitzky und Rainer Wagner.

Manfred König ließ in seinem kurzen Tätigkeitsbericht die Ereignisse seiner dreijährigen Amtszeit Revue passieren. Mit dem Marktlauf, der Gewerbeschau, dem Familientag und den Entenrennen habe der Verein immer für interessante Veranstaltungen gesorgt. Mit den Besucherzahlen war man recht zufrieden. Das Konzept des Familientages soll auch weiterhin bestehen bleiben.

Noch knapp 2000 Schambachtaler im Umlauf

Kassier Daniel Helm konnte von einem Plus in der Kasse berichten. Aktuell sind noch knapp 2000 Schambachtaler im Umlauf. Auch wenn alle auf einmal eingelöst werden sollten, reichen die Kontostände für eine Rückzahlung aus. Bei der Gewerbeschau mit dem Familiensonntag gab es aufgrund der hohen Ausgaben für die verschiedenen Attraktionen ein leichtes Defizit, das man aber gerne in Kauf nimmt. Aktuell gehören dem Gewerbeverein 81 Mitglieder an.

Bürgermeister Hummel lobte das Engagement, das der Verein beim Entenrennen und den Veranstaltungen zur Gewerbeschau an den Tag legt. Durch die gute Einbindung der Kindergärten und Schulen konnten wieder Rekordzahlen bei den Rennlizenzen für das Entenrennen vermeldet werden. Somit flossen auch wieder schöne Beträge an Spendengeldern an die Schulen und Kindergärten über den Lions Club Beilngries zurück.

Auch Hummel fand das Konzept des Familientages sehr gelungen, allerdings wünscht er sich noch ein paar Aussteller mehr. „Die Gewerbeschau dient in erster Linie zum Kennenlernen und für nette Gespräche. Die großem Umsätze werden an diesem Tag wohl nicht gemacht.“ Das Gemeindeoberhaupt versprach auch, den Verein weiterhin zu unterstützen.

Für Altmannstein hat man die Erstellung eines Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse sollen demnächst vorgestellt werden. In der Ortsmitte um den Marktplatz seien die Entwicklungsmöglichkeiten eher begrenzt, so Hummel. Im Bereich der Schambachaue soll es aber eine Neugestaltung geben. So könnte auch der Großparkplatz in den nächsten Jahren die eine oder andere Veränderung erfahren.

Ausbildungsmesse mit neuem Konzept

Im Rahmen der Freibadsanierung soll bekanntlich der Haupteingang in Richtung Prößlwiese verlegt werden. Die Umsetzung der ISEK-Maßnahmen sei aber jeweils von der aktuellen Haushalts- und Zuschusslage abhängig, sagte Hummel. Der Bürgermeister dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und wünschte den neuen Amtsträgern ein gutes Händchen in der Zukunft.

Im Jahr 2024 ist am 16. Juni wieder das beliebte Entenrennen geplant. Für das Rahmenprogramm hat man schon mehrere Ideen, die sich noch in der Abstimmung befinden. Die nächste Gewerbeschau findet turnusgemäß erst wieder 2025 statt. Das Konzept der Ausbildungsmesse wurde überarbeitet. Die Betriebe kommen nun nicht mehr in die Schule. Die Schüler sollen zum Ende des Schuljahres vielmehr in die Betriebe kommen, um sich vor Ort ein Bild über die Arbeitsplätze und das Betriebsklima machen zu können.

Zum Schluss der Versammlung wurde von Theresa Perras-Blank eine neue Vereinssatzung vorgestellt. Der Gewerbeverein strebt die Gemeinnützigkeit an und möchte in das Vereinsregister eingetragen werden. Haftungsfragen und das Ausstellen von Spendenquittungen sind dafür die Hauptgründe. Die Inhalte wurden beibehalten, nur die Formulierungen an das aktuell gültige Recht angepasst. Die geänderte Satzung wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen. Sie wird demnächst dem Amtsgericht vorgelegt und die Eintragung in das Vereinsregister beantragt.

mby