Auszeichnung vergeben

Solnhofener Plattenkalke in der weltweiten Top 100 der Geotope

30.01.2023 | Stand 30.01.2023, 13:00 Uhr

Die Eichstätter Vertreter bei der Übergabe der Auszeichnung durch Umweltminister Thorsten Glauber (5.v.r.): Die Solnhofener Plattenkalke in der weltweiten Top 100 der Geotope. Foto: Schneider

Die Solnhofener Plattenkalke als Fundort des Urvogels Archaeopteryx gehören jetzt zu den 100 weltweit bedeutendsten geologischen Naturdenkmälern. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (FW) hat die Auszeichnung am Montag in Eichstätt an Vertreter des Naturparks Altmühltal und der bayerischen Museen mit Archaeopteryx-Exemplaren überreicht.

Die Fossilfundstellen des Urvogels sind gemeinsam mit den Fossilien der hessischen Grube Messel und der rheinland-pfälzischen Vulkaneifel die einzigen Preisträger aus Deutschland, die von der International Union of Geological Sciences (IUGS) ausgezeichnet wurden. „Die Region kann stolz sein auf ihr geologisches Juwel, das sicher Besucher aus der ganzen Welt begeistern wird“, würdigte Umweltminister Thorsten Glauber.

Die IUGS startete 2021 das unter der Schirmherrschaft der Unesco stehende „International Geoscience Programme“, das die Festlegung von Kriterien für die Ausweisung von global bedeutenden Stätten des geologischen Erbes zum Ziel hat. Eine internationale Jury hat die Bewerbungen aus aller Welt geprüft und die 100 besten ausgewählt. Das Altmühltal steht damit auf einer Stufe mit dem Grand Canyon, dem Zuckerhut in Rio und dem Ayers Rock in Australien.

Ausführlicher Bericht folgt